+
Finden Sie den Corona-Service in Ihrer Nachbarschaft. Einfach in der Karte weiter unten in Ihre Region zoomen.

Einkaufshilfe

Corona-Hilfe im Landkreis-Überblick: Lieferservice, Einkaufshilfen und Co.

In der Krise rücken die Bürger zusammen. Im gesamten Landkreis finden sich Gruppen, Menschen zur Hand gehen wollen, die wegen der Corona-Pandemie derzeit besser nicht aus dem Haus gehen sollten.

  • In der Corona-Krise und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen müssen lokale Gastro-Betriebe, Einzelhändler und Dienstleister erfinderisch werden. 
  • Viele haben umgerüstet und bieten Abhol- und Lieferservice vor Ort an, so dass Kunden zum Beispiel Essen bestellen können.
  •  Unser besonderer Service für Sie als Kunden: Mit unserer interaktiven Landkarte behalten Sie den Überblick über die verschiedenen Corona-Service-Leistungen in Ihrer Nähe - und unterstützen damit gleichzeitig die lokalen Betriebe. 
  • Ist Ihr lokales Unternehmen noch nicht dabei? Dann hier eintragen!

Die Hilfsangebote im Überblick:

Helfer im Landkreis München von Unterschleißheim bis Putzbrunn auf einer Karte:

Auch im südlichen Landkreis München zeigt sich Hilfsbereitschaft. 

Brunnthal: 

Der soziale Hilfsring Brunnthal bietet einen Einkaufsservice an. Kontakt: per Telefon 0157/34 50 97 67 oder per Email info@hilfsring-brunnthal.de

Garching: 

Die Einkaufshilfe des katholischen Pfarrverbands für Risikopatienten oder Personen, die unter Quarantäne stehen ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Pfarrbüro, Tel. 0 89/326 74 20 oder Mobil 0 151 141 023 07 (Nicola Gerhardt). 

Seelsorgegespräche: Diakon Gasteiger, Tel. 0 89/326 74 20, Telefonseelsorge, Tel. 0 800/111 0 222, Krisen- und Lebensberatung Münchner Insel, Internet www.muenchener-insel. de.

Grasbrunn:

Die Nachbarschaftshilfe organisiert Einkaufsnotdienste in Grasbrunn. Hilfsbedürftige können sich unter Tel. 08106-36 84-87 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) informieren. 

Grünwald:

Patensystem der Nachbarschaftshilfe: Einkaufshilfe und Essen auf Rädern für ältere Bürgerinnen und Bürger. Freiwillige Helfer melden sich bitte per E-Mail unter info@nbh-gruenwald.de.

Haar:

Die Gemeinde Haar richtet eine Koordinationsstelle für einen Einkaufsdienst ein. Eingeladen sind alle, die zur Risikogruppe gehören oder unter Quarantäne stehen, das Angebot anzunehmen. Kontakt: Per E-Mail dechent@gemeinde- haar.de oder Telefon 089/46 00 23 02. 

Haarer Tisch ab 1. April wieder geöffnet, mittwochs und donnerstags ab 14 Uhr, bei Bedarf auch Lieferservice für Personen der Risikogruppe.

Harthausen: 

Der Burschenverein organisiert zusammen mit der Jugendfeuerwehr und dem Dorfladen Harthausen einen Einkaufsservice für Personen, die zur Risikogruppe gehören. Der Service ist telefonisch unter 0151/44 30 04 95 oder 0172/8 38 80 29 zu erreichen.

Hohenbrunn:

Die Gemeinde Hohenbrunn stellt für Privatpersonen der Risikogruppen, in Kooperation mit der Taxigesellschaft Flotilla, einen Lieferservice für Alltagsbedürfnisse wie Lebens- und Arzneimittel zur Verfügung. Der Service kostet 1,50 Euro. Das Bestellformular kann unter www.hohenbrunn.de/liefertaxi heruntergeladen werden, das ausgefüllte Dokument soll an taxi.muenchen@gmx.de gesendet werden. Es ist auch eine telefonische Bestellung möglich unter 089 /608 608 0.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn:

Die Initiative „Helfende Hände“ organisiert Einkaufshilfen. Kontakt per Telefon: 0172 818 9097 oder 0157 881 204 25 und per Mail an ass@wohnen-am-schlossanger.de oder handinhand-hksbr@web.de.

Ismaning:

Der Burschenverein Ismaning bietet für ältere und kranke Bürger eine Einkaufshilfe an. Der Service ist unter Tel. 0176/70 67 63 59 zu erreichen. 

Kirchheim:

Kirchheim hält zusammen: Hilfsdienst der Gemeinde für Betroffene und Ältere, die das Haus nicht verlassen können: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 0 89/909 09-92 18 oder per E-Mail hilfe@kirchheimheimstetten. de. Helfer für die Aktion können sich gerne unter E-Mail gemeinde@ kirchheim-heimstetten.de melden. 

Auf der Website der Gemeinde Kirchheim gibt es deshalb eine Übersicht mit allen Angeboten der Kirchheimer Händler und Gastwirte. Unter www.kirchheim-heimstetten.de/coronavirus werden die einzelnen Services der Betriebe ständig aktualisiert aufgelistet. Außerdem bietet die Gemeinde Kirchheimer Hilfsgutscheine an, um die örtliche Gastronomie und den Einzelhandel zu unterstützen.

Neubiberg:

Thomas Pardeller bietet einen Einkaufsservice für die Risikogruppe an. Hilfesuchende können ihren Einkaufszettel und die Adresse per E-Mail an info@ thomas-pardeller.de schicken oder die Einkäufe telefonisch unter 0174/8 47 84 70 aufgeben. 

Auch das Seniorenzentrum organisiert einen Lebensmittelbringdienst für Neubiberger Senioren ab 63 Jahren, die aufgrund von Vorerkrankungen zur Risikogruppe bei einer Corona-Infektion zählen. Lebensmittelbestellung aus dem Sortiment des EDEKA-Marktes Hertscheck am Bahnhof nimmt das Seniorenzentrum von Mo.-Fr. von 9 bis 12 Uhr telefonisch unter (089) 60012-856 entgegen. Die Lieferung erfolgt nachmittags. 

Mit ihrer Aktion „Einkaufstasche“ möchte die Pfarrei Rosenkranzkönigin für ältere und kranke Mitmenschen da sein und Einkäufe erledigen. Kontakt: Marion Laumeyer (089) 66002466 oder im Pfarrbüro Rosenkranzkönigin (089) 6600480. 

Auch die AWO Nachbarschaftshilfe Hohenbrunn, Ottobrunn und Neubiberg bietet älteren Menschen Unterstützung, z.B. beim Einkauf, an. Helfer und Suchende können sich unter der (089) 99016696 oder der E-Mail info@awo-nbh.de melden.

Oberhaching: 

Die Nachbarschaftshilfe Oberhaching bietet einen Einkaufsservice an. Erreichbar unter Tel. 089/39297050 oder per Mail an: sabine.muehlbauer@nbh-oha.de.

Oberschleißheim:

Carepaket-Bringdienst für Corona- Risikogruppen und Personen, die Sozialleistungen erhalten, organisiert von Gemeinde zusammen mit den Neuen Bürgerstuben und den sozialen/kirchlichen Einrichtungen. Interessenten können über ein Gutscheinsystem einmal pro Woche ein Lebensmittelpaket mit Dingen zur Grundversorgung erhalten. Gutscheine können per E-Mail unter hilfspaket@oberschleissheim.de oder unter Tel. 0 89/315 613 44 bestellt werden. 

Medikamenten-Bringdienst: Phönix-Apotheke, Tel. 089/315 17 52 oder Delphin-Apotheke, Tel. 0 89/315 05 02. 

Ottobrunn: 

Die Ev.-Luth. Michaelskirchengemeinde bietet Seelsorge und Einkaufsdienste an. Kontakt: E-Mail an senioren.michaelskirche.ottobrunn@elkb.de.

Die Gemeinde bietet auf ihrer Internetseite Nachbarschaftshilfe an. Es gibt Einkaufshilfen, Gassi-geh-Service, etc. Die Angebote sind auf der Website unter dem Punkt „Service“ zu finden.

Pullach:

Die Gemeinde Pullach hat zusammen mit der Seniorenbeauftragte Annegret Riquarts eine Liste aus Helfern erstellt. Diese sind per E-Mail unter ehrenamt@ pullach.de oder unter telefonisch 089/74 47 44 71 zu erreichen. Auch die Nachbarschaftshilfe bietet Unterstützung unter Tel. 089/12 09 26 96 an. 

Putzbrunn:

Die Gemeinde Putzbrunn hat auf ihrer Internetseite eine Hilfsbörse errichtet, dazu zählen unter anderem Einkaufshilfen und Telefongespräche. Die Börse ist unter der Web-Adresse anzufinden.

Sauerlach:

Die Pfarrei St. Andreas , der Burschenverein und die wuide Hex´n organisieren Einkaufshilfen. Der Service ist von Montag bis Samstag (10-17 Uhr) unter der Telefonnummer: 0152/ 58965569 zu erreichen.

Strasslach-Dingharting:

Der Burschenverein und viele Ehrenamtliche organisieren mit Gemeinde, Einkaufs- und andere Dienste für Senioren, Menschen mit Vorerkrankungen oder Betroffene in Quarantäne. Infos und Anmeldung bei der Seniorenbeauftragten Gisela Legersdorf unter Telefon 0172/719 28 91.

Schäftlarn: 

Die Studentengruppe rund um Fadi Mansour bietet Einkaufshilfe im Landkreis München an. Kontakt: 0152/276 380 52.

Taufkirchen: 

Die Nachbarschaftshilfe Taufkirchen organisiert Einkaufshilfen. Kontakt: Telefonnummer 089 / 66 60 91 80 oder per E-Mail info@nachbarschaftshilfe-taufkirchen.de. Der Familienstützpunkt Taufkirchen will in der Krisenzeit Mut machen. Kontakt: montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 089 / 67 97 35 412 und dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr unter 089 / 67 97 35 412.

Unterföhring: 

Der Rugby Club Unterföhring nutzt die spielfreie Phase und kauft für die Risikogruppe ein. Ein Anruf oder eine Nachricht an Tel. 0175/146 63 72 oder E-Mail nachbarschaft@rugby-unterföhring. de genügt. 

Die Gemeinde Unterföhring koordiniert Hilfen von Unterföhringer Vereinen und privaten Freiwilligen für Menschen, die nicht in der Lage sind, sich mit Lebensmitteln zu versorgen, Rezepte einzulösen und denen soziale Isolation droht. Montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr sind Koordinatoren erreichbar, Telefon: 089/ 950 81 -723; -724; -725 oder per Mail: hilfen@unterfoehring.de.

Unterhaching: 

Die JU Unterhaching geht für ältere und vorerkrankte Menschen einkaufen, damit diese sich nicht der Gefahr aussetzen müssen. Falls Sie Hilfe brauchen, melden Sie sich telefonisch unter 0162/9 89 22 89 oder per E-Mail an einkaufservice@juuhg.de. 

Unterschleißheim: 

Hotline für Fragen zum Thema Corona der Stadtverwaltung, Tel. 0 89/310 09-45 90.

Landkreis:

Alzheimer Gesellschaft Landkreis München: bis auf Weiteres kein persönlicher Kontakt möglich, Telefonische Sprechzeiten von 10 bis 14 Uhr unter Tel. 0 89/66 05 92 22. 

Hotline für Ehrenamtliche und gemeinnützige Organisationen, sowie für Interessierte, die sich engagieren wollen, für Infos, Vermittlung und Beratung Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 0 800/089 40 00. 

Hotline des AWO Kreisverbands München-Land für Fragen und Probleme in Krisenzeiten Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr unter Tel. 0 89/67 20 87 28.

Restaurants, Einzelhändler, Betriebe im Landkreis München

Restaurants, Bars, Cafés, kleine Einzelhändler wie Blumen- und Buchläden, große Geschäfte wie Mode- und Kaufhäuser, Dienstleister wie Sportstudios und Nachhilfelehrer - sie alle eint gerade eine Sorge: Überlebt mein Geschäft die Corona-Krise? Und die Menschen, die sonst dort einkaufen, haben auch einen Gedanken gemeinsam: Wie komme ich an meine gewohnten Waren? Wo kann ich eine feine Pizza bestellen, wenn ich mal nicht kochen will? Oder meinen geliebten Schweinebraten, den ich sonst so gern im Biergarten esse? Woher bekomme ich Blumen, wenn ich meine Liebsten beschenken will? Wie komme ich an Bücher?

Alle lokale Unternehmen mit Corona-Service im nördlichen Landkreis München auf einer Karte: 

Alle lokale Unternehmen mit Corona-Service im südlichen Landkreis München auf einer Karte: 

Schreiben Sie uns! 

Sie möchten auch auf Ihren Einkaufsdienst aufmerksam machen? Der Münchner Merkur veröffentlichen Ihre Hilfsangebote gerne, um noch mehr Menschen zu erreichen. Schreiben Sie uns unter: lk-sued@merkur.de.

LK-München-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem gesamten Landkreis - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Weiterer Todesfall - Das sind die neuen Fallzahlen
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Mittlerweile sind mehrere Menschen gestorben, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Weiterer Todesfall - Das sind die neuen Fallzahlen
Rückzug mit Wehmut: Darum verzichtet Bürgermeisterin Müller auf ihren Sitz im Gemeinderat
Der Rückzug aus der Haarer Gemeindepolitik nimmt Bürgermeisterin Gabriele Müller mit. Für andere kommt er aber wenig überraschend. Warum sie ihr Gemeinderatsmandat …
Rückzug mit Wehmut: Darum verzichtet Bürgermeisterin Müller auf ihren Sitz im Gemeinderat
Coronakrise: Brunnthal beschließt Entlastungs-Paket für Gewerbe und Eltern
Die Coronakrise hat auch in Brunnthal unmittelbare Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde. Die Gemeinde befürchtet massive Einbrüche bei den …
Coronakrise: Brunnthal beschließt Entlastungs-Paket für Gewerbe und Eltern
Angebliche Shisha-Party: Polizei wittert Corona-Verstoß - und macht dabei unverhoffte Entdeckung
Einen unverhofften Beifang hat die Polizei bei München bei einer Kontrolle der Ausgangsbeschränkungen gemacht. Die Beamten entdeckten etwas, das sie nicht vermutet …
Angebliche Shisha-Party: Polizei wittert Corona-Verstoß - und macht dabei unverhoffte Entdeckung

Kommentare