+
Eine Alltagssituation auf den B 471. Landrat Christoph Göbel (CSU) möchte, dass die Lastwagen auf der Autobahn A99 bleiben.

Das Vorhaben scheint sehr kompliziert

Lkw-Fahrverbot nicht nur auf der B471? Landrat plant Landkreis-Lösung

  • schließen

Seit Monaten ringen die Gemeinden im Osten des Landkreises um ein Fahrverbot für Lastwagen auf der B471. Der Landrat will die Lkw nun landkreisweit auf den Autobahnen halten.

Landkreis – Neue Hoffnung für Autobahn-Anrainer-Gemeinden: Landrat Christoph Göbel (CSU) schlug im Mobilitätsausschuss des Kreistags vor, das Lastwagen-Fahrverbot nicht nur auf der stark befahrenen B 471 zu prüfen, sondern es auf alle betroffenen Straßen im Landkreis München auszuweiten.

Im Osten des Landkreises kämpfen sie seit Monaten für den Lkw-Bann. Den Gemeinden stinkt es gewaltig. Ist die A 99 dicht oder es droht sich ein Stau an, schlängelt sich Lastwagen nach dem anderen die B 471 entlang durch Putzbrunn, Haar, Aschheim und Feldkirchen. Ein Dorn im Auge vieler Anwohner und Politiker.

„Das ist kein banales Verfahren“

Der Vorschlag des Landrats übertraf den Wunsch der Ost-Gemeinden nun sogar. Göbel möchte mithilfe eines Verkehrs- und Umleitungskonzept ein mögliches Durchfahrtsverbot für Lkw untersuchen lassen. Ziel ist es, die Laster auf den Autobahnen zu halten, die den Landkreis durchlaufen (A 8, A 99, A 995, A 94, A 95), und zu verhindern, dass sie auf Bundes- oder Kreisstraßen ausweichen. Denn nicht nur die B 471 ist betroffen. Viele Lkw-Fahrer nutzen die Straßen im Landkreis, um den Stau auf den Autobahnen und in manchen Fällen auch die Mautpflicht zu entgehen.

Lesen Sie auch: Auch Grasbrunn will die Laster verbannen

Einfach wird das Ganze jedoch nicht. Allein schon bei der B 471 im Landkreis-Osten bahnen sich Schwierigkeiten an. „Das ist kein banales Verfahren“, räumte Landrat Göbel zum geforderten Lkw-Durchfahrtsverbot ein. Die Bundesstraße sei eine offizielle Umleitung für die Autobahn A 99. Das bedeutet, dass die Regierung von Oberbayern die Umleitungsstrecken festlegt und gegebenenfalls Alternativen prüft. Im Fall der B 471 sei es aber schwer, andere Routen zu finden.

Putzbrunns Bürgermeister: „Ich gehe jeden Weg mit“

Putzbrunns Bürgermeister Edwin Klostermeier (SPD) ist begeistert von Göbels Vorschlag. „In diesem Fall würde ich auch so handeln, denn unsere Bürger haben es satt“, sagte er. „Ich gehe jeden Weg mit, der zu einer Verbesserung führt.“

Ob und wann es zu einem Lastwagen-Durchfahrtsverbot auf der B 471 oder gar im gesamten Landkreis kommt, steht noch in den Sternen. Der Wille dafür, das zeigte sich im im Mobilitätsausschuss, ist jedenfalls da.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dr. Oliver Abbushi zum Versorgungsarzt für den Landkreis berufen 
Der Versorgungsarzt für den Landkreis steht fest. In ganz Bayern werden Ärzte berufen, die die ambulante Arztversorgung auch im aktuellen Katastrophenfall sicherstellen.
Dr. Oliver Abbushi zum Versorgungsarzt für den Landkreis berufen 
Coronavirus im Landkreis München: Versorgungsarzt steht fest - Acht Todesfälle
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Mittlerweile sind mehrere Menschen gestorben, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Versorgungsarzt steht fest - Acht Todesfälle
Neue Kräfteverhältnisse im Gemeinderat: Wie geht‘s weiter mit dem Rathaus-Neubau?
Der Rathaus-Neubau war in Aschheim eines der Streitthemen in den vergangenen Jahren. Grüne und FW wollen das Thema zügig angehen. Droht ein Stopp?
Neue Kräfteverhältnisse im Gemeinderat: Wie geht‘s weiter mit dem Rathaus-Neubau?
„Ein schlimmes Gefühl“: Unterhachingerin (24) muss Hilfseinsatz auf den Philippinen abbrechen
Lena Thurnes (24) wollte auf den Philippinen mithelfen, eine Schule nach dem verheerenden Taifun von 2018 wieder aufzubauen. Jetzt ist sie früher als geplant wieder zu …
„Ein schlimmes Gefühl“: Unterhachingerin (24) muss Hilfseinsatz auf den Philippinen abbrechen

Kommentare