+
Landrat Christoph Göbel (r.) im Kreise diskussionsfreudiger Brunnthaler Bürger, dahinter Bürgermeister Stefan Kern.

ÖPNV-Anbindung

Landrat über Nahverkehr in Brunnthal

Brunnthal - Die Flächengemeinde Brunnthal liegt abseits der S-Bahn und ist daher nicht optimal angebunden. Landrat Christoph Göbel (CSU) referierte im Hofoldinger Landgasthof vor rund 60 Gästen über Neuerungen im Busnetz.

„Eine Eisenbahn wird es in Ihrer Gemeinde auf absehbare Zeit nicht geben.“ Landrat Göbel erteilte Zukunftsträumen vom Schienenstrangausbau auf Brunnthaler Flur eine klare Absage. Auch Schienenstrang-Quer-Verknüpfungen oder eine U-Bahn-Verlängerung nach Ottobrunn sind vom Tisch.

Umso wichtiger scheint der Ausbau der Busverbindungen im Reich der Rodungsinseln am und im Hofoldinger Forst. Fünf Millionen Euro nimmt der Landkreis für die Verbesserungen der Busstreckenverbindungen in die Hand. Insgesamt ist der nur zur Hälfte durch Einnahmen gedeckte und 28 Millionen Euro teure Busverkehr einer der großen Posten im Kreishaushalt (mehr dazu am Donnerstag in der print-Ausgabe). Harald Hettich

Auch interessant

Kommentare