Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
1 von 16
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
2 von 16
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
3 von 16
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
4 von 16
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
5 von 16
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
6 von 16
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
7 von 16
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.
8 von 16
Ein Lastwagen ist auf der A995 nahe Taufkirchen umgestürzt und hat alle Fahrspuren blockiert.

Sperrung dauerte Stunden

Laster blockiert Autobahn: So kam es zu dem Mega-Chaos auf der A995

  • schließen

Die A995 Richtung München war stundenlang gesperrt: Ein Lastwagen hat nach einem Unfall die Autobahn kurz vor München den ganzen Tag über blockiert.

Update von 17.26 Uhr: Bergung und Aufräumarbeiten zogen sich bis zum Abend hin. Die Autobahn in Richtung München war laut Polizei auch am späten Nachmittag noch gesperrt. Der Schaden wurde zunächst auf rund 300 000 Euro geschätzt.

Update von 13.35 Uhr: Die Polizei hat eine Pressemitteilung zu dem Unfall herausgeschickt. Demnach fuhr der 51-jährige, kroatische Lastwagenfahrer am Montag gegen 7 Uhr mit seiner Zugmaschine mit Auflieger auf der A995 in Richtung München. 

Zwischen den Anschlussstellen Oberhaching und Taufkirchen West geriet das Fahrzeug - vermutlich aus Unachtsamkeit des Fahrers - mit dem rechten Reifen ins Bankett und touchierte die Leitplanke. Der Kroate verlor die Kontrolle über sein tonnenschweres Gefährt, zog über die gesamte Fahrbahnbreite nach links, durchbrach die Mittelleitplanke und kam schließlich auf dem Mittelgrünstreifen zum Stehen. Der vollbeladene Auflieger kippte und blieb quer zur Fahrbahn über beide Fahrstreifen auf der Seite liegen. Die Fahrbahnen in Richtung München mussten komplett gesperrt werden. 

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Lastwagen entstand erheblicher Sachschaden. Laut Polizei war die Fracht, es handelt sich um 21 Tonnen Holzlatten, vorbildlich gesichert - deshalb wurde die Ladung bei dem heftigen Unfall nicht auf Fahrbahn oder Gegenfahrbahn geschleudert. 

Wegen ausgelaufenen Betriebsstoffen muss nach erster Einschätzung eines hinzugezogenen Sachverständigen des Wasserwirtschaftsamts das Erdreich im Bereich der Unfallstelle abgetragen werden.

Zur ersten Sicherung der Unfallstelle und des umgekippten Lkw waren die Feuerwehren Taufkirchen und Brunnthal mit 25 bzw. 20 Mann im Einsatz. Die Autobahnmeisterei Hohenbrunn veranlasste weiträumige Umleitungen. Das Technische Hilfswerk leitet aktuell die Bergungsarbeiten, insbesondere die Entladung des havarierten Aufliegers, bevor eine Fachfirma mit der Bergung des Fahrzeugs beginnen kann.

Mit einer vollständigen Freigabe der Richtungsfahrbahn München ist erst in den Nachmittagsstunden zu rechnen.

Im morgendlichen Berufsverkehr kam es aufgrund der Vollsperrung zu erheblichen Verkehrsbehinderungen nicht nur auf der A 995, sondern aufgrund der Aus- und Umleitungen auch auf der A 8 Richtung München ab dem Kreuz München-Süd sowie auf der A 99 (Ostumfahrung München).

Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Autobahnpolizeistation Holzkirchen übernommen.

Laster auf Autobahn gekippt: Das war die erste Meldung

München - Auf der A995, Fahrtrichtung München, ist etwa 300 Meter vor der Anschlusstelle Taufkirchen West ein Lastwagen umgekippt. Die Polizei hatte zuerst die Autobahn A8 als Unfallort gemeldet, diesen dann aber berichtigt. 

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am frühen Montagmorgen meldet, blockiert der Laster alle Fahrspuren. Ersten, der Polizei übermittelten Informationen zufolge, ist der Fahrer nicht oder nur leicht verletzt. Zum Unfallhergang ist bisher nichts bekannt.

Die Sperrung wird längere Zeit in Anspruch nehmen, der Verkehr wird bei Oberhaching ausgeleitet.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Baierbrunn
Georgenstoana Baierbrunn sind perfekte Gastgeber
Ein unglaublich schönes Fest und ein Beispiel für bayerische Lebensart - das ist das Loisachgaufest in Baierbrunn.
Georgenstoana Baierbrunn sind perfekte Gastgeber
Garching: Feuer an Bau für neues Kinderhaus - großer Schaden
Unter keinem guten Stern steht offensichtliche die Baustelle für das neue Kinderhaus in Garching, „Untere Straßäcker“. Die Fassade brannte. Die Feuerwehr rückte aus.
Garching: Feuer an Bau für neues Kinderhaus - großer Schaden
Jugendliche attackieren Einsatzkräfte vor Altenheim, Notärztin verliert mehrere Zähne
Als Rettungskräfte in ein Alten- und Pflegeheim in Ottobrunn gerufen werden, werden sie von randalierenden Jugendlichen angegriffen. Eine Notärztin wird schwer verletzt.
Jugendliche attackieren Einsatzkräfte vor Altenheim, Notärztin verliert mehrere Zähne
Zwei schwer Verletzte nach Frontal-Crash - Retter erwartet Trümmerfeld
Bei einem Frontalzusammenstoß kurz nach dem Kreisverkehr zur Dieselstraße in Unterföhring sind ein 47-Jähriger aus dem Landkreis München und eine 20-jährige Münchnerin …
Zwei schwer Verletzte nach Frontal-Crash - Retter erwartet Trümmerfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.