Neue Chefs: Bürgermeisterin Barbara Bogner begrüßt die beiden neuen Kommandanten der Sauerlacher Feuerwehr, Michael Guggemoos (l.) und Florian Portenlänger. Foto: kko

Leidenschaft für Feuer und Wasser

Sauerlach - Freiwillige Feuerwehr Sauerlach hat einen neuen Kommandanten: Michael Guggemoos. Er tritt die Nachfolge von Andreas Englberger an.

Sauerlach - Wechsel in der Führungsspitze der Freiwilligen Feuerwehr Sauerlach. Neuer Kommandant und ab 6. Januar offiziell im Amt ist Michael Guggemoos. Sein Stellvertreter ist Florian Portenlänger. Im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Bürgermeisterin Barbara Bogner die beiden Sauerlacher vor. Beide sind in der Gemeinde fest verwurzelt und schon lange Zeit bei der Wehr.

Guggemoos tritt die Nachfolge von Andreas Englberger an, der sein Amt nach 18 Jahren Vize- und sechs Jahren Kommandantenschaft zur Verfügung stellte. Englberger ist Kreisbrandmeister und bleibt den Sauerlachern weiterhin als Zugführer verbunden. Bei der Freiwilligen Wehr ist Michael Guggemoos (42) schon seit 26 Jahren, sechs davon als Vize-Kommandant. Sein Spezialgebiet liegt breitgefächert im EDV- und Funkbereich.

Wird es in seiner Amtszeit demnächst Änderungen geben? „Erst einmal bleibt alles so, wie es ist“, antwortet Guggemoos. Besonders stolz ist der neue Kommandant auf die jüngste Errungenschaft, das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), das Ende Oktober feierlich eingeweiht wurde. Mit seiner Beladung und neun Besatzungsplätzen eignet es sich optimal für Brand- wie auch technische Hilfeleistungseinsätze.

„Wir sind dem Gemeinderat und Barbara Bogner für die Bereitstellung der Haushaltsmittel sehr dankbar“, so Guggemoos. Im Gegenzug dafür ging das Tanklöschfahrzeug der Sauerlacher offiziell an die Argeter-Kollegen. Ein älterer Rüstwagen ist jetzt a.D. Kommandant und kaufmännischer Direktor: Ist da noch Zeit für mehr? Guggemoos lacht. „Die Feuerwehr kostet freilich Zeit“. Aber sie sei halt sein Leben. Und falls doch mal ein paar Stunden bleiben, dann geht er segeln, am liebsten im Starnberger See. Ein Leben zwischen Feuer und Wasser. Aber auch in der BRK-Bereitschaft engagiert er sich als Kassier und ist bei den Altburschen aktiv.

Was wünscht der neue Chef seiner Wehr? „Wir sind etwa 70 Aktive, davon sind zehn unter 18 Jahren. Gern könnten es insgesamt mehr sein“, sagt Guggemoos. Gerade die Tagesbereitschaft bräuchte Unterstützung. Kontaktmöglichkeit gibt es für Interessierte jeden ersten Mittwoch des Monats, 19.30 Uhr bei der regelmäßigen Übung sowie jeden Donnerstag um 19 Uhr beim Pflegedienst im Gerätehaus, Wolfratshauser Straße 16. Infos: www.feuerwehr-sauerlach.de

Neuer Stellvertreter ist Florian Portenlänger (27). Der selbstständige Elektromeister gehört ebenfalls zu den alten Hasen bei der Sauerlacher Wehr. Gut 13 Jahre ist er dabei, zuletzt als sachkundiger Gerätewart.

Kathrin Kohnke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Eine böse Überraschung gab es für die Bewohner eines Doppelhauses am Vatertag: Ein Zimmer im 1. Obergeschoss einer Hälfte stand in Flammen, die Feuerwehr rückte an.  
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Jugendliche lenken Drohne über Burschenfest
Zwei Jugendliche sind der Polizei am Mittwochabend beim Burschenfest in Pullach aufgefallen.
Jugendliche lenken Drohne über Burschenfest
Klage gegen Asylheim in Haar abgelehnt
Die Klage gegen die Asylbewerberunterkunft für 166 Menschen an der Hans-Pinsel-Straße in Haar ist gescheitert. Ein benachbartes Unternehmen hatte geklagt.
Klage gegen Asylheim in Haar abgelehnt
Anwohner beruhigt: Keine Stelzenhäuser in Taufkirchen
Die Angst vor Stelzenhäusern hat viele Anwohner in Taufkirchen am Wald aufgeschreckt (wir berichteten). Doch mittlerweile sind die Initiatoren der Unterschriftsammlung …
Anwohner beruhigt: Keine Stelzenhäuser in Taufkirchen

Kommentare