Leistungssteigerung trotz Niederlage

- Taufkirchner Damen brauchen Zeit

Taufkirchen (um) - In Sindelfingen waren die Handballerinnen des SV-DJK Taufkirchen nach ihrer 12:28-Schlappe noch mit hängenden Köpfen aus der Halle geschlichen. Nach dem zweiten Saisonauftritt, zuhause gegen die TG Oßweil, verließen sie das Feld hingegen erhobenen Hauptes, und das trotz einer weiteren, nicht eben knappen Niederlage. Co-Trainer Carsten Ohloff interpretierte das 19:28 (9:10) aber durchaus als echten Mutmacher: "Das war eine Steigerung um fast 100 Prozent."

Ohloff, der Dusko Posnic (weilte aus familiären Gründen daheim in Kroatien) als Coach vertrat, zeigte sich besonders in der ersten Halbzeit äußerst angetan von der Leistung seiner Mannschaft: "Da haben wir wirklich schönen Handball gespielt." Die Taufkirchnerinnen führten gegen den Aufstiegsaspiranten sogar mit 4:2, gerieten nach einem Durchhänger dann aber 7:10 in Rückstand, um bis zur Halbzeit wieder aufzuholen. Der Pausenstand hätte sogar noch günstiger als 9:10 lauten können, so Ohloff: "Wir hatten den Ausgleich auf der Hand."

Die Partie entschied sich unmittelbar dem Wechsel: "Wir sind da überhaupt nicht aus den Startlöchern gekommen", kommentierte Ohloff den bald auf 12:17 angewachsenen Rückstand, der sich weiter vergrößerte, als Taufkirchen in der Schlussphase alles riskierte. Als Hauptursache für den Verlauf des zweiten Durchgangs machte Ohloff das noch mangelnde Zusammenspiel aus: "Wir hatten schließlich sechs Neue in der Mannschaft." Neben den drei bereits in Sindelfingen eingesetzten Mirja Gehrer, Kati Wella und Gabi Kreuss, der Japanerin Mine Izumi, die am Ende der vergangenen Saison schon einige Spiele bestritt, und der nach einem Jahr Verletzungspause zurückgekehrten Carolin Albrecht, zählte erstmals auch Gabrjela Mikac zum Team. Die auf der rechten oder linken Halbposition einsetzbare starke Technikerin kam vom ESV Regensburg und soll, so Ohloff, "Kreativpartnerin von Marlies Brauer" werden. "Das dauert aber noch drei, vier Wochen, denn ihr fehlt die Praxis." Eher noch etwas später werde die Mannschaft einzustufen sein, glaubt Ohloff: "Mitte November wissen wir, wo wir hingehören."

SV-DJK: Steinhart - Brunsch (3), Albrecht (2), Blüml (3/1), Brauer (6/1), Kreuss (1), Jöller (1), Mikac (1), Gerhards (2), Izumi, Wella, Gehrer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Elf neue Infektionen übers Wochenende
Coronavirus im Landkreis München: Elf neue Infektionen übers Wochenende
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen: 18-Jähriger prallt mit BMW gegen geparkte Autos
Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen: 18-Jähriger prallt mit BMW gegen geparkte Autos

Kommentare