+
Die beiden Teams vom Lise-Meitner-Gymnasium geinnen Preise beim Infineon-Wettbewerb „Chips@School“.

Schülerwettbewerb

„E-Letter-Box“ informiert über Post im Briefkasten

Zwei Teams vom Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching werden für ihre Erfindungen beim Schülerwettbewerb „Chips@School“ prämiert.

Unterhaching - Der Schülerwettbewerb „Chips@School“ der Infineon Technologies AG bringt die Talente von morgen hervor. Zwei Schülergruppen vom vom Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching wurden bei der Preisverleihung in den Infineonwerken in Regensburg ausgezeichnet.

Erstplatzierte mit einer Siegprämie von 500 Euro waren die Schüler Florian Baader, Stephan Le und Jakob Unger mit ihrer „E-Letter-Box“. Sie präsentierten den Briefkasten der Zukunft. Wird etwas in die „E-Letter-Box“ geworfen, löst eine Lichtschranke ein Signal aus, das LEDs zum Leuchten bringt. Zusätzlich erhält der Eigentümer eine Benachrichtigung per SMS oder E-Mail. A

uch den zweiten Platz, mit einer Siegprämie von 300 Euro dotiert, belegte eine Gruppe vom Lise-Meitner-Gymnasium. Mit ihrem „Pilly Milly“ Roboter unterstützen Dominik Doll, Natalie Doll und Sophie Kunte ältere und demente Menschen im Alltag. Dieser erinnert die Personen an die Tabletteneinnahme und bringt die entsprechenden „Pillen“ auch zu dem Patienten.

Eine Jury mit Prof. Raimund Förg von der Technischen Hochschule Deggendorf, Mitgliedern der Betriebsleitung und Experten von verschiedenen Infineon-Standorten sind von der Umsetzbarkeit ihrer auf Halbleiterprodukten fußenden Einreichungen zum Thema „Eure Ideen für die Welt von morgen“ überzeugt. Die Sieger vom Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching wollen mit ihren Erfindungen den Alltag der Menschen noch einfacher und sicherer machen. Die Siegprämien sollen den Talenten von morgen einen Anstoß für weitere nützliche Gedankenspiele rund um die kleinen Chips geben.

Die prämierten Schüler sind Teil der Forschergruppe „Lise Lehrlinge“, die vergangenes Schuljahr neu am Lise-Meitner-Gymnasium gegründet wurde. Diese und weitere Gruppen arbeiteten über mehrerer Monaten an ihren Erfindungen, die sie auch bei „Jugend forscht“ präsentierten und die mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Aufgrund der großen Nachfrage wird es auch im kommenden Schuljahr das Angebot der „Lise Lehrlinge“ geben, die nun sogar in einer eigenen Forscherwerksatt ihrem Erfindungsdrang nachgehen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächster Lkw-Unfall sorgt für Chaos auf A 99
Vier beschädigte Fahrzeuge, zwei Leichtverletzte und massive Behinderungen sind die Bilanz eines Lkw-Unfalls auf der A 99.
Nächster Lkw-Unfall sorgt für Chaos auf A 99
Sauerlacher bauen Schulen für Kambodscha
Die Hilfsorganisation „Concultures“ setzt sich für indigene Völker im Regenwald ein – nun erklären sie ihre Arbeit bei einem Vortrag und einer Ausstellung an der VHS …
Sauerlacher bauen Schulen für Kambodscha
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Gastwirt Roman Schmoll büßte durch die Explosion eines Böllers seine rechte Hand nach Dreharbeiten zu Rosins Restaurant ein. Jetzt spricht Star-K ochFrank Rosin und …
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Taufkirchen: Clevere Falle entlarvt klauende Putzfrau
Monatelang ist eine 90-jährige aus Taufkirchen von ihrer Putzfrau (58) beklaut worden. Neben Bargeld ließ sie auch Schmuck vom verstorbenen Ehemann der Seniorin …
Taufkirchen: Clevere Falle entlarvt klauende Putzfrau

Kommentare