Mayer vor dem Auftakt verletzt

- TSV gewinnt international besetztes Turnier

Unterhaching (um) - Die Generalprobe der Unterhachinger Volleyballer für die am 6. Oktober mit dem Heimspiel gegen Bad Saulgau beginnende Bundesligasaison ist gelungen: Der TSV entschied ein internationales Turnier durch Siege über Odense (3:1), Triest (3:0) und Gastgeber VTT Innsbruck (3:2) für sich. Zuvor hatte das Team von Trainer Mihai Paduretu einen weiteren Test gegen den Zweitligisten TSV Grafing mit 3:0 gewonnen.

Der Coach beurteilte die Leistung seiner Mannschaft wohlwollend und kritisch zugleich: "Sehr gut war es noch nicht, aber ich bin zufrieden. Gegenüber dem Turnier in Slowenien (dort hatte der TSV eine Woche vor der Veranstaltung in Innsbruck ebenfalls gesiegt - d. Red.) war es eine Steigerung. Wir haben diesmal schon konstanter gespielt, aber noch nicht konstant genug."

Der Erfolg in Innsbruck lässt aber durchaus die Hoffnung zu, dass sich die Hachinger in der kommenden Saison ähnlich gut verkaufen wie in der vergangenen, als sie Dritter wurden. Schließlich steckten sie den Ausfall von Patrick Schwaack (bei der Militär-WM in Rumänien) und Michael Mayer weg. Der Kapitän hatte nach einem Sprint im Training stechende Schmerzen verspürt. "Vor Mittwoch oder Donnerstag kann er auf keinen Fall trainieren", so Paduretu, der aber dennoch auf Mayers Einsatz gegen Bad Saulgau hofft.

Patrick Schwaack wird dann sicher dabei sein, so dass die Hachinger wieder mit Libero antreten können. In Innsbruck hatte Paduretu aus Personalmangel auf diese taktische Position verzichtet und nur sechs Stammkräfte aufgeboten. Das reichte immerhin, um im entscheidenden Spiel gegen Innsbruck mit einer Energieleistung den Turniersieg durch ein 15:11 im fünften Satz zu erzwingen.

Auch interessant

Kommentare