Bilanz der IHK zum Ausbildungsstart

Mehr als 900 Ausbildungsstellen im Landkreis sind unbesetzt

Landkreis - Jeder dritte Ausbildungsplatz im Landkreis München ist unbesetzt. Laut einer Pressemitteilung der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern (IHK) beginnen zum 1. September im Landkreis 2427 Lehrlinge ihre Ausbildung. 912 Stellen sind damit unbesetzt.

Das sind laut Arbeitsamt 3,7 Prozent weniger freie Stellen als im Vorjahr, dennoch mehr als ein Drittel der Ausbildungsplätze. Die IHK gibt für diese Situation mehrere Gründe an. 72 Prozent der Betriebe nennen die unklaren Berufsvorstellungen der Schulabgänger als größtes Hindernis. „Angesichts der guten Konjunktur setzen die Betriebe auf den eigenen Fachkräfte-Nachwuchs, finden aber zu oft keine passenden Bewerber“, sagte Eberhard Sasse, Präsident der IHK für München und Oberbayern. „Schülern muss die Realität vermittelt werden. Dazu gehört, dass eine abgeschlossene Lehre mehr Karriere-Potenzial hat, als ein abgebrochenes Studium“, sagt Sasse. 

Für den Bewerber-Engpass sorgte einerseits der starke Rückgang der Mittelschulabgänger. Seit 2005 sind es 28 Prozent. Andererseits stieg die Anzahl der Abiturienten im gleichen Zeitraum um 56 Prozent an. „Schüler und Eltern können stolz sein, wenn sie sich für eine Ausbildung und damit für eine solide Zukunftsperspektive entscheiden“, betont Sasse. Die Unternehmen bauen laut IHK ihre Praktikumsplätze und ihr Personalmarketing weiter aus, um künftig mehr Lehrstellen zu besetzen.

cvs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der B 471 zwischen Oberschleißheim und Dachau ist ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Olching schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Vor Gericht streiten Käufer und Verkäufer einer Immobilie in Fischbachau: Der Unterföhringer soll die früheren Besitzer beim Preis über den Tisch gezogen haben.
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Gegen einen ehemaligen Studenten der Bundeswehr-Universität München wird ermittelt. Er soll Verbindungen zu einer rechtsextremen Bewegung haben - gemeinsam mit drei …
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Todesangst im Kreuzungsbereich
Die Hofoldinger haben es satt und bekommen Unterstützung aus ganz Brunnthal: Sie wollen eine Querungshilfe oder Fußgängerampel über die stark befahrene Faistenhaarer …
Todesangst im Kreuzungsbereich

Kommentare