Bilanz der IHK zum Ausbildungsstart

Mehr als 900 Ausbildungsstellen im Landkreis sind unbesetzt

Landkreis - Jeder dritte Ausbildungsplatz im Landkreis München ist unbesetzt. Laut einer Pressemitteilung der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern (IHK) beginnen zum 1. September im Landkreis 2427 Lehrlinge ihre Ausbildung. 912 Stellen sind damit unbesetzt.

Das sind laut Arbeitsamt 3,7 Prozent weniger freie Stellen als im Vorjahr, dennoch mehr als ein Drittel der Ausbildungsplätze. Die IHK gibt für diese Situation mehrere Gründe an. 72 Prozent der Betriebe nennen die unklaren Berufsvorstellungen der Schulabgänger als größtes Hindernis. „Angesichts der guten Konjunktur setzen die Betriebe auf den eigenen Fachkräfte-Nachwuchs, finden aber zu oft keine passenden Bewerber“, sagte Eberhard Sasse, Präsident der IHK für München und Oberbayern. „Schülern muss die Realität vermittelt werden. Dazu gehört, dass eine abgeschlossene Lehre mehr Karriere-Potenzial hat, als ein abgebrochenes Studium“, sagt Sasse. 

Für den Bewerber-Engpass sorgte einerseits der starke Rückgang der Mittelschulabgänger. Seit 2005 sind es 28 Prozent. Andererseits stieg die Anzahl der Abiturienten im gleichen Zeitraum um 56 Prozent an. „Schüler und Eltern können stolz sein, wenn sie sich für eine Ausbildung und damit für eine solide Zukunftsperspektive entscheiden“, betont Sasse. Die Unternehmen bauen laut IHK ihre Praktikumsplätze und ihr Personalmarketing weiter aus, um künftig mehr Lehrstellen zu besetzen.

cvs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unterföhring startet eine eigene Buslinie
Unterföhring leistet sich – losgelöst vom MVV-System – eine eigene Buslinie, um die Isarau an den öffentlichen Nahverkehr anzubinden. Für Bus und Fahrer will die …
Unterföhring startet eine eigene Buslinie
Schüler analysieren lokalen Mittelstand
Ottobrunn - Bei der Bildungsinitiative „business@school“ nehmen Gymnasiasten lokale Unternehmen unter die Lupe und entwickeln auch eine eigene Geschäftsidee. 
Schüler analysieren lokalen Mittelstand
Ottobrunn kassiert Steuern vom Nachbarn
Taufkirchen/Ottobrunn - Jahrelang haben zehn Betriebe ihre Gewerbesteuer irrtümlicherweise nach Ottobrunn überwiesen, obwohl sie auf Flächen der Nachbargemeinde …
Ottobrunn kassiert Steuern vom Nachbarn
Grüne wollen Ortsmitte-Planung mit Bürgerbegehren kippen
Kirchheim – Im Juli 2017 will Bürgermeister Maximilian Böltl (CSU) mit einem Bürgerentscheid sein Konzept der neuen Ortsmitte von den Kirchheimern absegnen lassen. Die …
Grüne wollen Ortsmitte-Planung mit Bürgerbegehren kippen

Kommentare