Pizza Margarita ließen sich gestern (v.l.) Laura, Daria und Leonie in der Grundschule am Hachinger Bach schmecken. Ihre Eltern müssen für die Mittagsverpflegung bald mehr bezahlen. Foto: Robert Brouczek

Mittagsbetreuung wird teurer

Neubiberg - Auf den kränkelnden Haushalt reagiert Neubiberg mit Gebührenerhöhungen bei der Kinderbetreuung. Für Mittagsbetreuung und -verpflegung müssen Eltern künftig mehr zahlen.

Die Gemeinde Neubiberg lässt sich die Kinderbetreuung seit Jahren viel kosten. Viel zu viel, wie die Mehrheit des Sozial- und Kulturausschusses findet. Um die finanziellen Defizite wenigstens ein etwas zu verringern, müssen die Eltern jetzt für Mittagsbetreuung und Essensgeld teilweise tiefer in die Tasche greifen.

Die Zahlen aus dem Jahr 2008, die die Gemeindeverwaltung dem Sozial- und Kulturausschuss vorgelegte, sprechen eine deutliche Sprache: Die Mittagsbetreuung an der Grundschule am Hachinger Bach hat ein Defizit von über 60 000 Euro erwirtschaftet, die an der Grundschule am Rathausplatz schreibt mit einem Minus von fast 50 000 Euro ebenfalls rote Zahlen.

Nun sollen die Eltern, die nach Ansicht der Ausschussmitglieder derzeit viel zu geringe Gebühren zahlen, den Geldbeutel öffnen. Bürgermeister Günter Heyland (FW.N@U) glaubt, dass das umfangreiche Angebot der Gemeinde auch in Zukunft ein Verlustgeschäft bleiben wird.

Die Preise für die Mittagsbetreuung – sowohl mit als auch ohne Hausaufgabenbetreuung – werden laut Beschluss zum kommenden Schuljahr deutlich angehoben. Eine fünftägige Mittagsbetreuung von jeweils 11 bis 14 Uhr kostet statt bisher 57 Euro nun 80 Euro kosten, bei zusätzlicher Hausaufgabenbetreuung müssen die Eltern statt 71,50 Euro dann 100 Euro zahlen.

Auch bei der Mittagsverpflegung werden die Kosten steigen – allerdings nur in der Kindertagesstätte Hachinger Bach, wo den Kindern Vollwertkost geboten wird. Hier werden die Eltern zum neuen Schuljahr 2010/2011 pro Gericht einen Zuschuss von 4,50 Euro zahlen müssen. In den anderen Einrichtungen, in denen die Kinder mit Tiefkühlkost oder mit Essen aus der Großküche versorgt werden, bleiben die Kosten mit drei Euro je Mahlzeit konstant.

Ob die Entscheidung den Eltern schmeckt, daran haben die Ausschussmitglieder ihre Zweifel. An der Notwendigkeit der Preisanpassungen allerdings nicht, wie Thomas Felber (FW.N@U) in Hinblick auf das Vollwertkost-Angebot in der Kindertagesstätte am Hachinger Bach sagte: „Privilegien kosten einfach etwas!“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeisterin Mindy Konwitschny 100 Tage im Amt
Erst vor wenigen Tagen hat Mindy Konwitschny (SPD) Lob von unerwarteter Seite erhalten. Ausgerechnet von Otto Bußjäger von den Unabhängigen Bürgern, der ansonsten gerne …
Bürgermeisterin Mindy Konwitschny 100 Tage im Amt
Plötzlich am Gardasee umgefallen: Urlauberin leidet an schlimmen Corona-Spätfolgen und hat explizite Warnung
Anneliese Figue infizierte sich mit dem Coronavirus - und erkrankte schwer. „Ich selbst habe Corona total unterschätzt“, sagt sie und möchte nun andere Menschen warnen.
Plötzlich am Gardasee umgefallen: Urlauberin leidet an schlimmen Corona-Spätfolgen und hat explizite Warnung
Widerstand gegen Umfahrung und Mega-Gewerbegebiet: Gemeinde sucht Verbündete für Klage
Die Gemeinde Feldkirchen macht mobil gegen Pläne im Landkreis Ebersberg. Dort ist ein riesiges Gewerbegebiet und eine Umfahrung geplant. Die Nachbarn drohen sogar mit …
Widerstand gegen Umfahrung und Mega-Gewerbegebiet: Gemeinde sucht Verbündete für Klage
Etappe 3 der „Tour de Landkreis“: Auf den Spuren des Militärs und der Politik
Für den Urlaub daheim haben wir eine Radtour durch den Landkreis erstellt. Die „Tour de Landkreis“ ist 141 Kilometern lang, portioniert in sechs Etappen. Heute: …
Etappe 3 der „Tour de Landkreis“: Auf den Spuren des Militärs und der Politik

Kommentare