+
So sehen Sieger aus: (v.l.) Katharina Menig, die Schüler Max Höpfner, die Lehrerinnen Julia Meissner und Carolin Friedl, Schülerin Rina Beciri, Wettbewerbsleiter Hans-Georg Lambertz, Vinzenz Hörl und Rektorin Ute Landthaler. 

Wettbewerbs-Thema: „Es geht um die Wurst“

Mittelschule Hohenbrunn: Radio AG räumt Hauptpreis ab

Vegan oder nicht? Das war die Frage beim Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Antwort der Mittelschüler aus Hohenbrunn überzeugte.

Hohenbrunn– So schnell kann sich ein grauer Montagmorgen zu einem Freudentag wandeln. Um halb elf erhielten Mitglieder der Radio AG der Carl-Steinmeier-Mittelschule in Hohenbrunn die freudige Nachricht: Sie haben eine fünftägige Reise nach Prag gewonnen oder besser gesagt: sich hart erarbeitet. Die Fahrt ist einer der Hauptpreise des Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung, an dem sich über 2600 Klassen beteiligten.

Unter einem Vorwand brachten Rektorin Ute Landthaler, die Lehrerinnen Carolin Friedl und Julia Meissner und die für Aufnahme und Schnitt verantwortlichen Schulsozialarbeiter Katharina Menig und Vinzenz Hörl die am Projekt beteiligten Neunt- und Zehntklässler in einem Raum zusammen. Dort wartete Hans-Georg Lambertz, Leiter des Schülerwettbewerbs, und überreichte den ebenso überraschten wie begeisterten Mädchen und Buben den Preis samt Urkunden.

Sie sei „unheimlich stolz“ auf die Schüler und sie freue sich, dass deren Arbeit nun „auch nach außen hin wertgeschätzt wird“, sagte die Rektorin. Eine gemeinsame Reise sei wertvoller als etwa eine Geldsumme, betonte Lehrerin Carolin Friedl. So werde das Team noch weiter gestärkt. Die Schüler hätten in der Radio AG bereits an Souveränität gewonnen. „Toll, dass die viele Arbeit jetzt belohnt wird.“

Zum Thema „Es geht um die Wurst“ befassten sich die Jugendlichen mit der Frage „vegan oder nicht“, recherchierten viel über Ernährung, insbesondere mit Fleisch. Basisinformationen und eine Debatte über das Thema lieferte die zehnte Klasse, die Neuntklässler waren in mehreren Teams auf Reportagen unterwegs. Sie besuchten beispielsweise die Messe „Food and Life“ in München und holten weitere O-Töne bei einem Besuch auf einem Biobauernhof, bei einem Metzger und in einer Apotheke ein. 

Allein zum Thema „Es geht um die Wurst“ wurden über 270 Projekte eingereicht, gegen die sich die Radio AG der Carl-Steinmeier-Mittelschule durchgesetzt hat. „Das eingeschickte Radiofeature war besonders originell und informativ. Zum Thema Fleischkonsum wurde kritisch hinterfragt und mit zahlreichen Experteninterviews abgerundet“, urteilte der Leiter des Wettbewerbs. „Professionell und gleichzeitig spielerisch wurde ausgeführt, welche Nährstoffe besonders wichtig sind und woran man die Qualität von Fleisch erkennt.“

Und Spaß gemacht hat’s im Übrigen auch, wie Moderatorin Zveta Marinkovic (15) und Sprecher Marius Grotzki (16) bestätigten. Immer wieder montags um 8 Uhr meldet sich die Radio AG, die seit dem Schuljahr 2014/15 besteht, und sendet über die Lautsprecheranlage der Schule Nachrichten und Hintergrundberichte, die sie zuvor recherchiert, geschrieben, aufgenommen und geschnitten hat. 

Neben Nachrichten aus aller Welt erfahren die Jugendlichen auch schulinterne Termine und hören einen „Hittipp“, einen aktuellen Song. Das montägliche Programm ergänzen die Schüler durch Reportagen zu Orten und Veranstaltungen. Und es geht weiter: Die nächste Generation der Radio AG steht laut Lehrerin Friedl „bereits in den Startlöchern“. 

hei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Wo Boris Becker auftritt, herrscht Trubel – so auch am Dienstag beim TC Ismaning, auf dessen Anlage diese Woche die Wolffkran Open stattfinden. Dort kämpfte der …
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Audifahrer kollidiert mit Radfahrerin
Bei einem Zusammenstoß einer Radfahrerin mit einem Auto in Kirchheim ist die Frau leicht verletzt worden.
Audifahrer kollidiert mit Radfahrerin
Mercedes erfasst Radfahrer
Mehrere Knochenbrüche hat ein 45 Jahre alter Münchner erlitten, der beim Überqueren der Unterhachinger Straße (St 2368) im Neubiberger Ortsteil Unterbiberg von einem …
Mercedes erfasst Radfahrer
„Münchnerhof“ spaltet Ausschuss
Moderne, geschwungene Linie mit Höfen oder klassische Gebäudekomplexe? Die Gemeinderäte sind sich uneins. Nun muss der Architekt nochmal ran. 
„Münchnerhof“ spaltet Ausschuss

Kommentare