Mordversuch vor Tiefgarage

- Münchner (23) sticht Ex-Freundin nieder

Unterhaching - Zu welchen Grausamkeiten zurückgewiesene Leidenschaft befähigt, das zeigte sich Dienstagnacht in Unterhaching. Ein 23-jähriger Kfz-Mechaniker aus München lockte seine Ex-Freundin (23), eine Studentin aus Unterhaching, gegen 23.15 Uhr in einen Hinterhalt und stach viele Male mit dem Küchenmesser auf sie ein. Die malträtierte junge Frau musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sie ist laut Polizei aber außer Lebensgefahr.

Viele Jahre war der Münchner mit der 23-Jährigen liiert. Als die Beziehung dann vor fünf Tagen in die Brüche ging, wollte sich der Verlassene das Leben nehmen und stürzte sich vor die U-Bahn in München. Wie die Polizei mitteilt, konnte der Zug vor ihm abbremsen, der Mann trug jedoch schwere Blessuren im Gesicht und an den Armen davon. Letztere sind heute noch in Bandagen gewickelt. Anschließend ging er freiwillig zur Behandlung ins Bezirkskrankenhaus Haar, hatte offensichtlich freien Ausgang und nutzte ihn für das Verbrechen am Unterhachinger Hofmarkweg. Er rief die Ahnungslose am Telefon an, verstellte seine Stimme und teilte ihr mit, dass ein Brief für sie beim Pizza-Heimservice Speedy in der Fußgängerzone am Hofmarkweg bereit liege.

Die 23-Jährige konnte die Stimme durch das laute Rauschen des Telefons nicht genau erkennen und war sich unschlüssig, ob ihr Ex-Freund sich dahinter verberge. Aus Angst, er plane erneut einen Selbstmordversuch, suchte sie die Pizzeria auf, um den Brief zu lesen. Eine fatale Entscheidung, wie sich herausstellte. Denn der Kfz-Mechaniker versteckte sich im 20 Meter entfernten Abgang zur Tiefgarage und passte sie ab, zog sie vor die Garagen-Eingangstür, vor einen Sockel, auf dem ehemals ein Parkticketschalter aufgestellt war. Dann stach er dem um Hilfe rufenden Opfer mehrere Male in Kopf und Rücken.

Retter schlägt Messer aus der Hand

Auf die Schreckensszene wurde ein 48-jähriger Mann aus Unterhaching aufmerksam. Er hörte die Schreie, lief die schmale Betontreppe hinunter und griff sofort ein. Mit einem Ruck packte er den Ex-Freund und nahm ihm das Messer ab. In fester Umklammerung schaffte er ihn hoch zum Rathausplatz und wartete dort bis zum Eintreffen der Polizei. Währenddessen kümmerten sich weitere Passanten um die Verletzte, die unter Schock in eine Münchner Klinik kam.

Marc Schreib

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Elf neue Infektionen übers Wochenende
Coronavirus im Landkreis München: Elf neue Infektionen übers Wochenende
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen: 18-Jähriger prallt mit BMW gegen geparkte Autos
Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen: 18-Jähriger prallt mit BMW gegen geparkte Autos

Kommentare