"Morgen hör ich auf"

Garching - Fachmediziner haben festgestellt, dass etwa zehn Prozent der Jugendlichen, die früh mit dem Trinken anfangen, in eine Alkoholabhängigkeit geraten.

Es ist meist schwierig, dass die Eltern die Gefährdung ihrer Kinder rechtzeitig erkennen. Aber nur dann ist es auch möglich, wirkungsvoll zu helfen. Der Kreuzbund, eine Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und deren Angehörige, zeigt Wege aus der Sucht auf.

Das Garchinger Werner-Heisenberg-Gymnasium hat nun in einer gemeinsamen Initiative mit dem Kreuzbund, unter Mitwirkung der Stadt Garching sowie den Gemeinden Ismaning und Unterföhring, das Thema „Jugendliche und Alkohol“ im Rahmen einer Aktionswoche zum Schwerpunkt gemacht. Die Auftaktveranstaltung findet am Donnerstag, 19. Februar (10.45 bis 12.45 Uhr) im Bürgerhaus Garching statt. Da wird das Theaterstück „Morgen hör ich auf“, mit Karlheinz Lemken, aufgeführt. Darin geht es um das Leben eines Alkoholikers und seinen Kampf gegen die Sucht. In diesem Stück verarbeitet der amerikanische Autor Eddie Cornwell sein eigenes Leben und rechnet in einer äußerst mutigen Selbstanalyse schonungslos mit sich ab.

Für Schüler kostet der Eintritt zwei Euro, für interessierte Eltern fünf Euro.

Der Unterschleißheimer Kreuzbund-Gruppenleiter Werner Bannert wird vorab in das Theaterstück einführen und in den darauf folgenden Wochen das Thema nachbereiten. Dabei werden Bannert und einige Kreuzbund-Mitarbeiter die Klassen in ausgewählten Jahrgangsstufen besuchen und in einer Stunde über das Thema Alkohol sowie das Theaterstück sprechen. In Ergänzung dazu ist in der Aula des Werner-Heisenberg-Gymnasiums die Ausstellung „Na toll“ des Bayerischen Gesundheitsministeriums zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klimaneutral leben: Familie wagt das Experiment
Um das Klima zu retten, müssen alle ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren. Familie Pinzler-Wessel wagte den Versuch. Sie lebte ein Jahr klimaneutral. Das Ergebnis.
Klimaneutral leben: Familie wagt das Experiment
Zu viel Bäume gefällt? Neubiberger sorgt sich um Schopenhauer Wald
Ein Neubiberger sorgt sich um den Schopenhauer Wald. Die Gemeinde spricht von Vorbereitungen auf den Klimawandel. Das lässt er nicht gelten.
Zu viel Bäume gefällt? Neubiberger sorgt sich um Schopenhauer Wald
Frau fährt Verkehrszeichen um und landet im Feld
Eine Frau ist bei Höhenkirchen-Siegertsbrunn von der Straße abgekommen und in ein Feld gefahren. Das Auto ist jetzt Schrott.
Frau fährt Verkehrszeichen um und landet im Feld
Speiche verfängt sich in Hinterrad - Radfahrer ohne Helm am Kopf verletzt
Den Helm hatte ein 36-jähriger Radfahrer bei einem Sturz in Grünwald dabei, nur aufgesetzt nicht. Deshalb musste er mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gebracht werden.
Speiche verfängt sich in Hinterrad - Radfahrer ohne Helm am Kopf verletzt

Kommentare