Gewerbegebiet Aschheim

Krad rammt Lkw - Motorradfahrer tot

Aschheim - Der Motorradfahrer hatte keine Chance: An der Ausfahrt des Gewerbegebiets Aschheim wurde er am Samstag um 13.50 Uhr von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt.

Besonders tragisch: Der Lkw-Fahrer (33) aus München hätte den Zubringer vom Gewerbegebiet auf die Staatsstraße 2082 nur nach rechts verlassen dürfen, hatte seinen 7,5-Tonner jedoch nach links um eine Verkehrsinsel gelenkt.

Motorradfahrer rammt Krad - Fahrer tot

Motorradfahrer rammt Krad - Fahrer tot

Zeugenaussagen zufolge hatte der Motorradfahrer (44) aus München noch versucht, dem plötzlich entgegenkommenden Lkw auszuweichen, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern können. Seine Maschine der Marke Honda wurde von dem Lastwagen erfasst und noch einige Meter mitgeschleift. Dabei zog sich der 44-Jährige schwerste Verletzungen zu, denen er noch an der Unfallstelle erlag.

Zwar war die Feuerwehr Aschheim mit ihrem First Responder sofort vor Ort, um den Motorradfahrer zu reanimieren, doch die Rettungsversuche blieben ohne Erfolg. Der Notarzt, der kurz darauf mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen wurde, konnte nur noch den Tod des 44-jährigen Münchners feststellen.

Zur Unfallaufnahme wurde die Staatsstraße 2082 für rund fünf Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet, es kam zu erheblichen Behinderungen. Die Feuerwehr Aschheim war unter Einsatzleitung ihres Kommandanten Helmut Meier mit insgesamt 25 Mann im Einsatz.

Die Polizei hat derweil Ermittlungen gegen den Lkw-Fahrer aufgenommen. „Da er links abgebogen ist, hat er eindeutig einen Verkehrsverstoß begangen“, hieß es. Der „Verdacht der fahrlässigen Tötung“ liege somit nahe.

soh

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturzgeburt auf dem Wohnzimmerteppich
Rebecca Nadler bringt ihr zweites Kind ungeplant zu Hause zur Welt – für den Weg zur Klinik bleibt keine Zeit.
Sturzgeburt auf dem Wohnzimmerteppich
Nach Trump-Vergleich und Nordkorea-Vorwurf: Jetzt wehrt sich Pullachs Bürgermeisterin
Pullachs Bürgermeisterin musste sich zuletzt viele Vorwürfe gefallen lassen. Jetzt meldet sich Susanna Tausendfreund aus dem Urlaub zu Wort und wehrt sich gegen die …
Nach Trump-Vergleich und Nordkorea-Vorwurf: Jetzt wehrt sich Pullachs Bürgermeisterin
Coronavirus im Landkreis München: Zwei weitere Fälle
Das Coronavirus ist immer noch präsent im Landkreis München. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Zwei weitere Fälle

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion