Am Marienplatz vor dem Neuen Rathaus sind fast keine Menschen unterwegs
+
Marienplatz vor dem Neuen Rathaus in München

Landeshauptstadt von Bayern

München - Stadt und Landkreis

München – alle Infos zu der Lage, der Geschichte, der Wirtschaft und den Sehenswürdigkeiten der bayerischen Landeshauptstadt, die zugleich Sitz des umliegenden Landkreises Münchens ist.

  • München ist Landeshauptstadt des Freistaats Bayern, die drittgrößte Gemeinde Deutschlands und das Zentrum der gleichnamigen Metropolregion.
  • In der kreisfreien Stadt München befindet sich der Verwaltungssitz des Landkreises München.
  • Münchens architektonische Sehenswürdigkeiten zeugen von einer bewegten Geschichte und prägen das Stadtbild maßgeblich.

München – Die kreisfreie Stadt München dehnt sich mit 1.484.226 Einwohnern (Stand 2019) auf einer Fläche von 310,7 Quadratkilometern im deutschen Bundesland Bayern aus. Sie gliedert sich in 25 Stadtbezirke. Der Landkreis München umschließt die gleichnamige Stadt im Norden, Osten und Süden; er erstreckt sich mit 350.473 Einwohnern auf 664,25 Quadratkilometern. Landkreis und Stadt zeichnen sich durch ihre zentrale Lage im Regierungsbezirk Oberbayern aus.

München – eine Übersicht seiner Frühgeschichte

Archäologische Funde weisen darauf hin, dass der Bereich der Altstadt von München bereits während der Jungsteinzeit besiedelt war. In den Stadtteilen Sendling, Pasing, Moosach und Berg am Laim wurden Hockergräber aus der Steinzeit entdeckt, im Luitpoldpark und in Harlaching Gräber aus der Bronzezeit. Im Stadtteil Freiham lassen ausgegrabene Pfostengruben aus der Hallstattzeit auf eine Siedlung mit mehreren Hofstellen schließen.

Vor 2.300 Jahren ließen sich im Münchner Raum Kelten nieder, rund 300 Jahre später die Römer. In Denning zeugen Reste einer Villa rustica sowie Gräber, in Grünwald eine Römerschanze von der Besiedelung während der Römerzeit. Am Rand des heutigen Stadtgebiets führten zwei römische Fernstraßen vorbei, die später bei der Gründung der Stadt München von Bedeutung waren.

München – seine Geschichte vom Frühmittelalter bis zur Neuzeit

Nach dem Zusammenbruch des Römischen Reichs siedelten sich die Bajuwaren im heutigen Stadtgebiet von München an. Im frühen Mittelalter spielte dieses Gebiet im Stammesherzogtum Baiern eine untergeordnete Rolle. Der Name München geht auf das althochdeutsche Wort für Mönch zurück; schriftlich tauchte er erstmals 1158 in der Geschichte auf.

Die Meilensteine der Münchner Geschichte seit der Stadternennung

Im Augsburger Vergleich von Kaiser Friedrich I. Barbarossa verlieh er München das Markt-, Münz- und Zollrecht. Er erhob damit den bereits bestehenden Markt zur Stadt, den vermutlich Heinrich der Löwe bei der Errichtung eines Übergangs der Salzstraße über die Isar errichtet hatte.

  • 1175 wurde mit dem Bau des ersten Mauerrings begonnen.
  • 1180 fiel München an den Bischof von Freising.
  • 1240 ging München in den Besitz der Wittelsbacher über.
  • 1255 residierten hier die Herzöge des Herzogtums Oberbayern.
  • 1327 vernichtete ein Großbrand zwei Drittel der Stadt. 1328 wurde sie für zwei Jahre zur kaiserlichen Residenz und erhielt einen zweiten Mauerring.
  • 1385 begann die Geschichte der Münchner Residenz, 1392 wurde das Herzogtum Bayern-München ins Leben gerufen.
  • 1504 wurde München nach der Wiedervereinigung der Herzogtümer zur Hauptstadt Bayerns ernannt.
  • 1623 wurde München während des Dreißigjährigen Krieges zur kurfürstlichen Residenzstadt.
  • 1742 kam es während des Österreichischen Erbfolgekriegs zur habsburgischen Besatzung, 1777 wurde München Hauptstadt der Kurpfalz Bayern.
  • 1825 bis 1848 avancierte München unter Ludwig I. zur internationalen Kunststadt.
  • 1864 bestieg Ludwig II. den Thron.
  • 1918 erfolgte nach einer Revolution der Sturz der Monarchie.
  • 1933 bis 1945 war München „Hauptstadt der Bewegung“, 1934 kam es zur „Nacht der langen Messer“, 1942 bis 1943 war die Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ aktiv.

Die Eröffnung der U-Bahn München fand 1971 statt, die des Flughafens München 1992. 2005 wurde die Allianz Arena eingeweiht.

München – die Eckdaten der Wirtschaft

Aus Vergleichsstudien geht hervor, dass München unter den 50 größten Städten Deutschlands die zweithöchste Wirtschaftskraft aufweist. Die Leistung des Wirtschaftsstandorts München spiegelt sich in folgenden Zahlen wider:

  • Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Stadt lag 2017 bei 115 Milliarden Euro, wodurch sein Anteil am BIP in Bayern 19 Prozent ausmachte. Dem steht ein Bevölkerungsanteil von 11,3 Prozent gegenüber.
  • Der Landkreis München belegte im Zukunftsatlas 2016 unter 402 Landkreisen und kreisfreien Städten Deutschlands den ersten Platz. Mit einem BIP von 32.875 Millionen Euro (Stand 2016) zählt er zu den Landkreisen mit top Zukunftschancen.
  • Die Metropolregion München erzielte 2017 ein BIP von 326 Milliarden Euro; im selben Jahr betrug das BIP in Bayern 605, in Deutschland 3.245 Milliarden Euro.

Im „Städteranking 2019“ belegte München unter 71 Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern den ersten Platz beim Niveau-, den zweiten Platz beim Dynamik- und beim Zukunftsranking.

München – Beschäftigungen, Innovationen und Branchen

München zeichnet sich durch eine ausgeglichene Beschäftigungs- und Wirtschaftsstruktur aus und weist zugleich eine hohe Innovationsdynamik und ein breit aufgestelltes Innovationsökosystem auf. Das Munich Urban Colab ist ein Gemeinschaftsprojekt der Landeshauptstadt München und der UnternehmerTUM; als neues Innovations- und Gründerzentrum entwickelt es Smart City Solutions. Die strategische Entwicklung des Münchener Innovationsökosystems treibt MUST, The Munich Innovation Ecosystem, durch Zusammenbringen der wichtigsten Akteure voran.

  • Beschäftigungsstandort München: Für die Wirtschaft spielt der Dienstleistungssektor eine bedeutende Rolle, gefolgt vom Gesundheits- und Sozialwesen, der Informationstechnologie und der Automobilindustrie.
  • Innovationsstandort München: Die bayerische Landeshauptstadt ist einer von fünf Gründer-Hotspots in Deutschland, an dem Gründer vor allem seine Lage und seine Vernetzung schätzen. Zu den Start-ups mit den größten Finanzierungsrunden zählten 2019 Flixmobility, Celonis, Cluno, Personio, Ottonova und Price, gefolgt von Freeletics, Holidu, Proglove und Idnow.
  • Tech-Hub München: Mit den Digital-Hubs für Mobilität und für Versicherungswirtschaft und dem Biotech-Cluster BioM rangiert München unter den führenden Tech-Hubs Deutschlands. In Zukunft soll die Stadt auch das Zentrum für künstliche Intelligenz (KI) in Bayern werden.
  • Finanzstandort München: In München befindet sich die einzige Börse Bayerns. Zudem sind fünf DAX-Unternehmen in der Landeshauptstadt angesiedelt: BMW, Allianz, Siemens, Münchener Rück und MTU.

2017 betrug die gesamte Wertschöpfung in München 103.725 Millionen Euro.

München – die Rolle des Fußballs

Fußball hat in München eine lange Tradition. Der 1900 gegründete Fußball-Club Bayern, München e. V., kurz FC Bayern, ist mit 293.000 Mitgliedern (Stand November 2019) der mitgliederstärkste Sportverein weltweit. Seine professionelle Fußballabteilung wurde 2001 in die FC Bayern München AG ausgegliedert, die sich in die Geschäftsfelder Fußball und Allianz Arena unterteilt.

  • Seine erste Herrenmannschaft ist mit 30 Meistertiteln und 20 Pokalsiegen zweifacher deutscher Rekordhalter. Sie spielt seit 1965/66 in der Bundesliga und trägt ihre Heimspiele in der Allianz Arena aus.
  • Mit acht Europapokalsiegen zählt der FC Bayern zu den erfolgreichsten Europas. Seine größten Erfolge verzeichnete er 2013 und 2020 jeweils in Form eines Triples.
  • Die Frauen-Bundesligamannschaft des FC-Bayern holten 1976, 2015 und 2016 den Titel Deutscher Meister, 2012 den DFB-Pokal.

Seine erste Herrenmannschaft ist mit 30 Meistertiteln und 20 Pokalsiegen zweifacher deutscher Rekordhalter. Sie spielt seit 1965/66 in der Bundesliga und trägt ihre Heimspiele in der Allianz Arena aus.

Mit acht Europapokalsiegen zählt der FC Bayern zu den erfolgreichsten Europas. Seine größten Erfolge verzeichnete er 2013 und 2020 jeweils in Form eines Triples.

Die Frauen-Bundesligamannschaft des FC-Bayern holten 1976, 2015 und 2016 den Titel Deutscher Meister, 2012 den DFB-Pokal.

  • Als Landeshauptstadt ist München Sitz der Bayerischen Staatsregierung, des Bayerischen Landtages sowie vieler Landesbehörden. Neun Stimmkreise repräsentieren München bei den bayerischen Landtagswahlen.
  • In der Landesmittelbehörde München befindet sich der Sitz der Regierung von Oberbayern.
  • Auf kommunaler Ebene verkörpert München den Sitz des Birks Oberbayern.
  • Die Verwaltung des Landkreises München sitzt in der kreisfreien Stadt München, wo sich auch das Landratsamt befindet.

Amtierender Oberbürgermeister von München und zugleich Behördenleiter der Stadtverwaltung ist seit 2014 Dieter Reiter (SPD). Als zweite Bürgermeisterin steht ihm Katrin Habenschaden (Grüne), als dritte Bürgermeisterin Verena Dietl (SPD) zur Seite. Die Ernennung des Oberbürgermeisters erfolgt alle sechs Jahre durch Direktwahl. Für diesen Zeitraum wird auch der Stadtrat gewählt, der sich aus dem Oberbürgermeister und 80 Stadträten zusammensetzt.

Auch interessant

Kommentare