Garchinger Talente: (v.l.) Philipp Caspar, Ernst Fill, Ulrike Niebler, Daniel Lobos, Linda KLi, Amelie Grott, Anton Dvorak, Christa Egger, Anja Karpati. Foto: Förtsch

Musiker entfalten ihr Talent

Garching - Die „Garchinger Talente" bewiesen bei „Severins Kammermusik" im Pfarrsaal ihr Können.

„Talente, die man schon zum Teil entdeckt hat, sieht man nun in der Gänze erblühen“, freut sich Chorleiter Albert Neuhauser über die Entwicklung mancher „Garchinger Talente“. Wie zum Beispiel Linda Li und Amelie Grott. Beim Nachwuchswettbewerb „Jugend musiziert“ gewannen sie den ersten Preis mit Auszeichnung im vierhändigen Klavierspielen. Während der letzten Kammermusik kamen die rund 40 Besucher im Pfarrsaal in den Genuss ihres Könnens.

Ein Quartett bildeten Philipp Caspar, Ernst Fill, Ulrike Niebler und Daniel Lobos. Fill ist seit 25 Jahren im Kirchenorchester und der beste Beweis, dass in Garching Talent nichts mit dem Alter zu tun hat. Die vier Musiker spielten eine „Rarität“ von Franz Schubert in der Originalbesetzung.

Moritz Mayer hat gerade den Sprung aufs Gymnasium geschafft und sein musikalisches Talent schon als Mitglied im Kinderchor von St. Severin unter Beweis gestellt. Die Kammermusik eröffnete er mit einem Klavierstück von Frédéric Chopin.

Immer schön, das weiß jeder, der sie einmal erlebt hat, ist die Liebe. Deshalb widmeten die Sopranistin Anja Karpati und Christa Egger, die Karpati am Klavier begleitete, ihren Auftritt ganz dieser „schönsten Sache der Welt“.

Anton Dvorak begeisterte das Publikum mit einer Präsentation seiner Holzblaskünste. Binnen weniger Sekunden wechselte er zwischen Flöte, Altflöte, Klarinette, Altsaxophon und Tenorsaxophon hin und her.

Viele Mitwirkende von Severins Kammermusik sind Mitglied im Kirchenchor St. Severin und meistens Jugendliche. Doch unabhängig von Alter oder Chorzugehörigkeit zählt nur eines: Talent. „Wir nehmen keinen Eintritt. Aber wir wollen den Besuchern trotzdem einen schönen Abend gestalten“, betont Neuhauser. kf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Realschul-Dilemma: Landrat muss nachsitzen
Ob man die Debatte um den Realschul-Standort neu eröffnet, entscheidet der Gemeinderat erst im September. Landrat Christoph Göbel stand jetzt schon mal Rede und Antwort.
Realschul-Dilemma: Landrat muss nachsitzen
Carsharing in Pullach: Ein Auto reicht für alle
Die Gemeinde Pullach hat etwa 10 000 Einwohner – und 13 000 Autos. Trotzdem bietet die Kommune weiter ein Mietauto an, in der Hoffnung, dass die Pkw vor der Haustür …
Carsharing in Pullach: Ein Auto reicht für alle
Die Ruhe selbst in turbulenten Zeiten
In einer Sondersitzung informierte Bürgermeister Thomas Glashauser den Gemeinderat, dass die finanziellen Auswirkungen von Wirecard derzeit nicht dramatisch für die …
Die Ruhe selbst in turbulenten Zeiten
Attraktion für Garchings Kleinste: Abenteuerspielplatz im Bürgerpark geplant
Für 300000 Euro baut die Stadt einen Abenteuerspielplatz in den Garchinger Bürgerpark. Geboten sind Spielgeräte für drei Altersgruppen.
Attraktion für Garchings Kleinste: Abenteuerspielplatz im Bürgerpark geplant

Kommentare