+
Symbolfoto:

Ohne gültiges Ticket in der S-Bahn

Schwarzfahrer geht auf Kontrolleure los

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen 23-jährigen Syrer eingeleitet. Er soll am Neubiberger Bahnhof Fahrscheinkontrolleure beleidigt und verletzt haben.

Neubiberg - Vier zivile Fahrscheinkontrolleure, die im Auftrag der Deutschen Bahn tatig sind,  haben den Syrer laut Polizei dabei erwischt, wie er am Donnerstag gegen 7.45 Uhr ohne gültiges Ticket mit der S-Bahn von München nach Neubiberg fuhr. Als die Kontrolleure am Haltepunkt Neubiberg mit dem Schwarzfahrer ausstiegen, versuchte dieser zu flüchten. Die Kontrolleure verhinderten dies. Am Boden liegend soll der in Milbertshofen liegende 23-Jährige dann laut Polizei versucht haben, auf zwei der Männer einzutreten und einzuschlagen. Weiterhin soll der 23-Jährige sie beleidigt und einen Kontrolleur gewürgt haben, wobei dieser jedoch nicht verletzt wurde. Der Syrer trug leine Schürfwunde am Knie davon. Das Ticket für die Fahrtstrecke hätte 2,80 Euro betragen. Die Bundespolizei nahm den Sachverhalt vor Ort auf und leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Syrer wegen Erschleichen von Leistungen, Körperverletzung und Beleidigung ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schnelles Internet in Aying
Rund 500 Haushalte in der Gemeinde Aying und im Ortsteil Peiß können jetzt schneller im Internet surfen.
Schnelles Internet in Aying
Pilotprojekt gescheitert
Das Kalina-Kraftwerk der Geothermie Unterhaching soll stillgelegt werden. Einst war die Anlage ein Leuchtturm-Projekt. Nun ist Schluss.
Pilotprojekt gescheitert
Autofahrerin prallt im Rausch gegen Laterne
Mit 1,7 Promille Alkohol im Blut ist eine 39-Jährige aus Taufkirchen mit ihrem schwarzen Skoda gegen einen Laternenmast geprallt.
Autofahrerin prallt im Rausch gegen Laterne
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg
Im Streit übers Putzen hat ein 33-jähriger Senegalese einem Landsmann in der Flüchtlingsunterkunft am Heuweg in Oberschleißheim ein Messer in den Rücken gerammt.
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion