Eine Bäckerei-Mitarbeiterin hält ein Blech mit Muffins in den Händen.
+
Süßes mit Humor: Bäckerei-Mitarbeitern Conny Fracke erzählt, was in den Covidchen steckt.

„Covidchen“

Humor im rauen Corona-Alltag: Beliebte Bäckerei verkauft süßes Virus - Kunden sind begeistert

  • Marc Schreib
    vonMarc Schreib
    schließen

Die Bäckerei Aumüller aus Neubiberg bei München verkauft aktuell ganz besondere Muffins: Mit Mandeln gespickt, sehen sie aus wie das Coronavirus.

Neubiberg – Es sind süße Muffins, gespickt mit Mandeln - und sie sehen ganz bewusst aus wie das Virus, das die Welt derzeit am meisten beschäftigt. Um etwas Humor in den grauen Corona-Alltag zu bringen, verkauft eine Neubiberger Bäckerei jetzt die süßen „Covidchen“.

Muffin namens „Covidchen“: Bäcker aus Neubiberg hat lustige Idee

Wer weiß, ob die Muffin-Törtchen, die bei der Neubiberger Bäckerei-Filiale Aumüller seit ein paar Wochen angeboten werden, sich dauerhaft bewähren? Die unscheinbaren „Covidchen“ liegen ganz vorne in der Auslage, aber man muss bei der großen Auswahl der Bäckerei schon aufmerksam hinschauen, um sie gleich als solche zu erkennen. Die Idee zu den Covidchen hatte entweder der Chef oder das Konditorenteam. Ganz sicher ist sich Mitarbeitern Conny Fracke da nicht. Die gespickten Bällchen beinhalten Schokolade und Rum, und in der Glasur außen sitzen Mandelstückchen, die einen klaren Hinweis auf den Zeitbezug liefern.

Bäckerei Aumüller Neubiberg: Muffin sehen aus wie Corona-Virus

Auf dem Schild heißt es: „Füllung mit „desinfizierter Schokolade“. Die allermeisten Kunden finden die Idee gut und freuen sich, dass man ein bisschen Humor in den rauen Corona-Alltag bringt. Bislang hat nur eine Kundin Bedenken geäußert, weil sie in der Verwandtschaft einen schweren Verlauf zu beklagen hat. Da erklärt eine Neubibergerin, die den Laden betritt: Sie selbst habe die Krankheit im März bekommen, mit ihr sei nicht zu spaßen, aber die „Covidchen“ findet sie nett. Sie schmecken auch fein.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare