Einsatz an der Traglufthalle

Polizisten mit Scherben bedroht

Neubiberg  - Zu einem Einsatz an der Traglufthalle in Neubiberg ist die Polizei am Freitagmittag gerufen worden.

Gegen 13.15 Uhr hatte ein 22-jähriger Bewohner der Asylnotunterkunft die Nerven verloren. Der Mann aus Mali, der laut Polizei stark alkoholisiert war, griff eine Security-Mitarbeiterin an. Er wollte der 25-Jährigen ins Gesicht schlagen und verletzte sie durch Tritte. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. 

Als die Beamten eintrafen, bedrohte der 22-Jährige die Beamten auf dem Vorplatz der Traglufthalle mit einer abgebrochenen Glasflasche. Dabei hielt er 20 Zentimeter lange Scherben vor seinem Oberkörper und ging damit auf die Polizeibeamten los. Diese konnten den volltrunkenen Mann überwältigen. Laut Polizei befand sich der Mann, der in den vergangenen Monaten immer wieder Suizidgedanken geäußert hätte, in einem bedenklichen Zustand. Er wurde wegen Selbst- und Eigengefährdung in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das lange Warten auf ein Stück Radweg
Zwischen Garchinger See und Echinger See soll schon lange ein durchgängiger Radweg entstehen. Doch nur Teilstücke sind fertig. Grund dafür sind Rechtsstreitigkeiten.
Das lange Warten auf ein Stück Radweg
Mieter überrascht Einbrecher - der entwischt
Ziemlich dreist: Ein Einbrecher spazierte einfach durch die Wohnungstür - und traf dann auf den Mieter. Der verfolgte den Mann, doch der Dieb entwischte.
Mieter überrascht Einbrecher - der entwischt
Damit die Ortsgeschichte in Erinnerung bleibt
Unterföhring ist die Kommune im Landkreis, die sich wohl am rasantesten entwickelt hat. An die Zeit als die Mediengemeinde noch Bauerndorf war, sollen jetzt Infotafeln …
Damit die Ortsgeschichte in Erinnerung bleibt
Tödlicher Unfall mit mehreren Lkw auf der A99 - was wir wissen
Nahezu ungebremst ist ein Lkw-Fahrer auf der A99 in einen Rückstau gerast. Der Fahrer starb in Folge des Zusammenstoßes. Nicht das einzige Unglück an diesem Chaostag.
Tödlicher Unfall mit mehreren Lkw auf der A99 - was wir wissen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion