Das Neubiberger Rathaus (links), daneben das Haus für Weiterbildung
+
Wichtige Bausteine fürs Projekt Bürgerzentrum: Das Kulturamt soll im dann sanierten Rathaus (links), nicht – wie einst geplant – im Haus für Weiterbildung unterkommen.

Gemeinderat stimmt Fortsetzung der Planungen zu

Bürgerzentrum Neubiberg nimmt nächste wichtige Hürde

  • vonHarald Hettich
    schließen

Das abgespeckte Projekt Bürgerzentrum Neubiberg mit umfangreicher Sanierung des Rathaus-Altbaus und einem Neubaukörper weiter östlich hat eine wichtige Hürde genommen. Der Gemeinderat gab jetzt grünes Licht für die weitere Planung des Großprojektes.

Neubiberg - Dabei wurde das Votum des vorberatenden Sonderausschusses bestätigt. Demnach soll das Kulturamt im Rathaus selbst und nicht wie früher diskutiert im ebenfalls runderneuerten Haus für Weiterbildung (HfW) nebenan untergebracht werden. Dadurch hätten sich für die ebenfalls das HfW nutzenden Vereine und weitere Institutionen Raumnöte ergeben, welche das Anmieten weiterer Objekte auf Gemeindekosten nötig gemacht hätten. Jetzt soll auch das Kulturamt im Rathaus selbst situiert werden.

Zudem wurde in den vergangenen Monaten ein neues Stellplatzkonzept mit deutlich reduzierter Tiefgarage und einer neuen Parkplatz-Einteilung an der Oberfläche erarbeitet. Dieses Konzept sieht vor, die Tiefgarage von zuletzt noch gut 80 geplanten Stellplätzen auf nur noch 30 zu reduzieren. Damit wird es als Ein- und Ausfahrt eine einzige, ampelgesteuerte Rampe nach Norden geben, ein schwieriges Zweirampensystem in Richtung Hauptstraße kann vermieden werden.

Dadurch wiederum kann auch der ehemalige Maibaumparkplatz zwischen Hauptstraße und Rathaus erhalten, zusätzlich begrünt und städtebaulich aufgewertet werden. Auch in die Oberflächen-Parkkonzeption selbst ist dieses Areal mit 29 Stellplätzen einbezogen. Dazu soll der Parkplatz nahe der Lindenallee mit 21 sowie bei der Wittelsbacher Straße mit 19 Stellplätzen das notwendige Kontingent für ein erweitertes Rathausareal abdecken.

Die Beschlüsse im Rat sollen nach einstimmigem Votum jetzt in einen Vorbescheidsantrag an die zuständige Baubehörde im Landratsamt münden. Nach langem Stocken kommt die Planung für Neubibergs Zentrum am Rathausplatz wieder voran.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare