Feuerwehrauto im Einsatz
+
Symbolbild

Großeinsatz zwischen Waldperlach und Neubiberg

Flammen im Forst

Ein Brand ist heute in einem Wäldchen zwischen Neuperlach und Neubiberg ausgebrochen und inzwischen gelöscht.

Neubiberg – Zahlreiche Passanten entdeckten die etwa zwei Meter hohen Flammen im Gestrüpp am Friedrich-Panzer-Weg und wählten die 112. Mit einem Großaufgebot rückten die Berufsfeuerwehr München sowie die Freiwilligen Feuerwehren Waldperlach und Waldtrudering an. 75 Einsatzkräfte legten zur schwer erreichbaren Stelle im Forst lange Schlauchwege und löschten die in Flammen stehenden Büsche in einem Brandbereich von 50 mal 300 Metern.

Gefahr wegen Trockenheit

Hubschrauber mit Außenbehältern standen in Bereitschaft, für den Fall, dass die Gefahrenlage sich verschärft hätte. Gegen 16 Uhr waren die Flammen gelöscht, teilt die Pressestelle der Feuerwehr mit. Verletzt wurde niemand. In Nachlöscharbeiten überprüfen die Einsatzkräfte noch den Brandbereich mit Wärmebildkameras und hacken den Boden auf, um versteckte Glutnester zu löschen. Die Ursache sei unklar, die Polizei nimmt die Ermittlungen auf. Wegen der aktuellen Trockenheit warnt die Brandinspektion vor offenem Feuer, zudem gelte im Wald Rauchverbot. icb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare