+
„Alternativmodell für den in Grabenkämpfen erstickten Gemeinderat“: So will Listenanführer Michael Weigle (5.v.l.) das Angebot der FDP verstehen.

Gegenpol zur „ruinösen Blockadehaltung“ im Gemeinderat

Kommunalwahl 2020: FDP unterstützt FW-Kandidaten

  • schließen

Der Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler in Neubiberg bekommt Unterstützung: Die FDP stärkt Reiner Höcherl den Rücken. Selbst stellen die Liberalen eine Liste auf.

Neubiberg – Michael Weigle ist Spitzenkandidat der FDP Neubiberg für die Kommunalwahl 2020. Bei der Aufstellungsversammlung der Liberalen in der Event Location „Die2“ wurde der 31-jährige Versicherungsfachmann mit großer Mehrheit ins Rennen geschickt. Lediglich eine ungültige Stimme stand einem einstimmigen Votum entgegen.

Listenführer Weigle machte auf Anfrage aber auch deutlich, dass er nicht für das Bürgermeister-Amt kandidieren werde. „Es gilt, Reiner Höcherl von den Freien Wählern zu unterstützen“, betonte Weigle die Stoßrichtung. Es gelte hier, vor allem einen Gegenpol zu setzen gegen die „ruinöse Blockadehaltung“ gerade der CSU und der Grünen im Neubiberger Gemeinderat.

Weigle zielte mit seiner Kritik insbesondere auf den aktuellen Streit über die Modernisierung des Neubiberger Rathauses ab. Insgesamt kommt die 13-köpfige Liste der örtlichen FDP als ein bunter gesellschaftlicher Mix der Generationen mit deutlich männlichem Überhang daher. Inhaltlich haben sich die Neubiberger Liberalen neben diversen Sachthemen vorrangig „die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger, die tagtäglich den Wohlstand der Gemeinde Neubiberg erwirtschaften“ auf die eigene Agenda-Fahne geschrieben. Weigle betont daneben besonders den eigenen Anspruch und den seiner Partei auf eine „arbeitnehmerfreundliche Verkehrspolitik, die nicht ÖPNV und Fahrrad gegen das Auto“ ausspiele. 

Ein innovatives Anliegen der Orts-FDP sei der künftige „Einsatz für 24-Stunden-Kitas, damit auch Schichtarbeiter ihrer Arbeit nachgehen können“ und damit den eigenen Nachwuchs wohl behütet wüssten. Dagegen sollten laut Weigle „teure Symbolprojekte wie die S-Bahn-Unterführung“ ausgebremst werden. Schließlich sollten nach dem Willen der FDP „kommunale Leistungen bürgerfreundlich umgestaltet werden“. Dabei soll die Palette von der ausreichenden Beleuchtung von Grünanlagen, über das schnellstmögliche Bereitstellen der wichtigsten Verwaltungsleistungen in digitaler Form bis hin zur Installation von überdachten Wartehäuschen samt dortiger Wlan-Ausstattung reichen.

Explizit will der gebürtige Neubiberger Weigle mit seinen Mitkandidaten „ein Alternativmodell für den in Grabenkämpfen erstickten Gemeinderat bieten“. Hier sei ein Umdenken nötig, so Weigle auf Nachfrage.

Die Kandidatenliste

1. Michael Weigle, 31, Versicherungsfachmann 2. Vinzent Roszik, 18, Auszubildender zum Steuerfachangestellten 3. Georg Reichel, 22, Leutnant zur See 4. Daniel Haidinger, 30, Unternehmer Sanitäts- und Sicherheitsdienst 5. Rosamaria Peetz, 78, Archivarin 6. Felix Sonntag, 24, Soldat 7. Robert Meindl, 64, Dipl.-Kaufmann 8. Monika Weigle, 64, Kaufm. Angestellte 9. Marc-Leon Hahne, 22, Leutnant 10. Wilhelm Nehls, 81, Oberstleutnant a.D. 11. Yannick Gremmillet, 24, Soldat 12. Martin Weigle, 83, Mathematiker 13. Jan-Erik Engeln, 25, Soldat

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Sonne gepachtet
Anstelle ihres Altbaus hat Familie Pauly in Unterschleißheim ein Einfamilienhaus mit moderner Haustechnik errichtet. Das hat die Nebenkosten enorm gesenkt und den …
Die Sonne gepachtet
Wenig Angriffslust auf dem Podium: Das planen die Bürgermeisterkandidaten
Gleich sechs Kandidaten wollen in Garching bei der Kommunalwahl 2020 Bürgermeister werden. Bei einer Podiumsdiskussion standen sie nun den Wählern Rede und Antwort.
Wenig Angriffslust auf dem Podium: Das planen die Bürgermeisterkandidaten
„Ich fühle mich machtlos“: Dreiste Betrugsmasche trifft Vereine hart - Experte mit dringender Warnung
Trickbetrüger haben Vereine ins Visier genommen. Mit einer täuschend echten E-Mail-Adresse haben Unbekannte versucht, vom TSV Schleißheim Geld zu ergaunern. Kein …
„Ich fühle mich machtlos“: Dreiste Betrugsmasche trifft Vereine hart - Experte mit dringender Warnung
Nach 42 Jahren: Der Heimatbeamte von Sauerlach geht in Rente
Über vier Jahrzehnte hat Robert Maier für denselben Arbeitgeber gearbeitet: Seine Heimatgemeinde Sauerlach. Nun geht eine Ära zu Ende.
Nach 42 Jahren: Der Heimatbeamte von Sauerlach geht in Rente

Kommentare