+
Unter schwerem Atemschutz löscht ein Trupp den Wagen.

Feuerwehreinsatz

Mini-Cooper steht in Flammen

  • schließen

Trotz des schnellen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehr Neubiberg ist am Mittwochnachmittag ein in der Arastraße geparkter Mini-Cooper ausgebrannt.

Neubiberg– Der Wagen erlitt einen Totalschaden, meldet die Feuerwehr. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Exakt am Mittwoch um 13.22 Uhr ging der Alarm ein. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen schon Flammen aus dem Motorraum. Das Feuer hatte auch schon auf den Innenraum des Wagens übergegriffen, meldet die Feuerwehr. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. 20 Minuten nach der Alarmierung war der Brand gelöscht. Was folgte, waren Nachlöscharbeiten für die Feuerwehr und die Bergung von Wertsachen aus dem Wagen. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Die Feuerwehr war mit 18 Einsatzkräften unter dem Kommando von Zugführer Leon Bogner eineinhalb Stunden im Einsatz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Oberschleißheim: Mehr Lärm, aber kein Schallschutz
Wenn die Polizeihubschrauberstaffel nach Oberschleißheim zieht, wird es lauter für die Anwohner rund um die Jugendbegegnungsstätte. Und auch für deren Gäste. Lärmschutz …
Oberschleißheim: Mehr Lärm, aber kein Schallschutz
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
Fußball-Drittligist SpVgg Unterhaching baut aktuell im Stadion auf eigene Kosten einen sogenannten Hybridrasen. Das Vorhaben wurde vom Gemeinderat genehmigt, …
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
Auf der Ortsumfahrung bleibt Tempo 100
Die Putzbrunner Gemeinderäten haben sich für ein Tempolimit von 70 Stundenkilometern auf der Ortsumfahrung stark gemacht. Doch Landratsamt und Polizei sehen dafür keinen …
Auf der Ortsumfahrung bleibt Tempo 100
Auf der A99: BMW-Fahrer fällt in Sekundenschlaf - und wird über Leitplanke geschleudert
Vermutlich in Sekundenschlaf gefallen ist ein Autofahrer aus Clausthal (Niedersachsen) auf der A99 – mit fatalen Folgen. 
Auf der A99: BMW-Fahrer fällt in Sekundenschlaf - und wird über Leitplanke geschleudert

Kommentare