20-Jähriger bricht in Wohnung seiner Ex-Freundin ein und feiert Trinkgelage

Neubiberg - Ein 20-Jähriger ist mit zwei Freunden nach einem Disko-Besuch in die Wohnung seiner Ex-Freundin (22) in Neubiberg eingebrochen. Dort feierten die drei Burschen ein Trinkgelage. Die Aktion hat jetzt strafrechtliche Folgen. 

Wie die Polizei erst jetzt berichtet, ereignete sich der Zwischenfall bereits Anfang Oktober. In den frühen Morgenstunden begab sich der Ex-Freund gemeinsam mit einem 17-jährigen Kumpel zur Wohnung der Neubibergerin. Die 22-Jährige war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause, weil sie bei ihrer Mutter übernachtet hatte. Die beiden Burschen stiegen über die Balkontür in die Wohnung ein. Ein 22-jähriger Freund der beiden kam später nach. In der Wohnung tranken alle Alkohol. Sie gingen zwischendurch auch noch zu einer Tankstelle, um Nachschub für ihr Trinkgelage zu besorgen. Als die 22-Jährige mittags nach Hause kam, fand sie dort den 17-Jährigen vor. Er war eingeschlafen. Die beiden anderen Männer hatten sich bereits aus dem Staub gemacht. In der Wohnung fehlten 250 Euro Bargeld. Bei dem 17-Jährigen wurde dieses Geld nicht gefunden. Er gab der Polizei die Personalien seiner beiden Freunde weiter. Die konnten inzwischen ermittelt werden. Sie machten zu dem Einbruch aber bisher keine Angaben. Gegen alle drei wurde Anzeige erstattet. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Lastwagen verunglücken auf A99 - Fahrer hat Riesenglück
Drei Lastwagen fahren auf der A99 bei Vaterstetten zusammen, ein Rettungshubschrauber und eine Fahrerkabine lassen zunächst nichts Gutes erahnen. Doch es geht anders …
Drei Lastwagen verunglücken auf A99 - Fahrer hat Riesenglück
84-jährige Radlerin bei Unfall schwer verletzt
Eine 84-jährige Radfahrerin ist auf der Mittenheimer Straße in Oberschleißheim ohne Fremdeinwirkung gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.
84-jährige Radlerin bei Unfall schwer verletzt
Jetzt beschlossen: Föhringer Ring wird vierspurig
Der Föhringer Ring soll leistungsfähiger werden: Der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung hat sich für den Ausbau ausgesprochen. Jetzt muss nur noch die …
Jetzt beschlossen: Föhringer Ring wird vierspurig
Kinderbetreuung: Eltern müssen mehr zahlen
Die Gemeinde Grasbrunn muss draufzahlen, wenn es um die Verpflegung der Kinder in den Betreuungseinrichtungen geht. Deshalb steigen ab September die Gebühren.
Kinderbetreuung: Eltern müssen mehr zahlen

Kommentare