+
Typisches Szenario an der Unterhachinger Straße: Weil die Linksabbieger warten müssen und der Verkehr nicht abfließen kann, müssen Fahrzeuge, die aus Unterbiberg kommen, quer einscheren – was den nächsten Rückstau von Unterhaching her zur Folge hat. 

Stau-Chaos an der Kreuzung zur A 8

An dieser Ampel sehen Autofahrer rot

  • schließen

In der Diskussion um die Belastung durch Auto-Abgase spielt immer wieder ein Aspekt eine Rolle: den Verkehr zügig fließen zu lassen. Genau das Gegenteil passiert an einer stark frequentierten Kreuzung in Neubiberg, wo seit einiger Zeit eine Umtaktung der Ampelschaltung zu überflüssigen Staus führt. Der Münchner Merkur hat sich die Problemkreuzung angeschaut.

NeubibergKonkret geht es um den etwas verschwenkten Einmündungsbereich bei der Zufahrt zum Campeon-Gelände und der Autobahn A 8. Rund 25 Meter lang ist auf der Unterhachinger Straße das Stück zwischen der Campeon-Zufahrt im Westen und der vom Unterbiberger Vivamus-Wohngebiet kommenden Straße Am Hachinger Bach im Osten. An dieser Stelle gibt es auf der Unterhachinger Straße in Fahrtrichtung Norden zwei Spuren: eine zum Geradeausfahren nach München-Perlach und eine zum Linksabbiegen zum Campeon und zur A 8. Das Problem der Ampelschaltung: Während früher beide Spuren gleichzeitig grünes Licht erhielten, ist das mittlerweile anders – den Linksabbiegern wird eine lange Rotlichtphase aufgebürdet. Was zu einer verkehrstechnisch fragwürdigen Kettenreaktion führt.

Die typische Situation im Berufsverkehr: Von Unterhaching kommende Fahrzeuge wollen von nach links Richtung Campeon abbiegen, können dies wegen der roten Ampel aber, anders als früher, nicht sofort. Also bildet sich ein Rückstau. Springt die Linksabbieger-Ampel endlich um auf Grün, haben inzwischen aber auch die Fahrzeuge von der Straße Am Hachinger Bach grünes Licht – und können wegen des Rückstaus nicht abbiegen. Was machen sie also, um nicht ausgebremst zu werden? Sie stellen sich kreuz und quer auf die Fahrbahn, meist auf die Geradeausspur. Womit der nächste Stau programmiert ist.

Ein weiteres Ärgernis: Früher war das Linksabbiegen an dieser Stelle synchron geschaltet mit der 150 Meter weiter befindlichen Linksabbiegerampel an der Auffahrt zur A 8 Richtung München – auch dies klappt haarscharf um Sekundenbruchteile nicht mehr, sodass Autofahrer zweimal vor roten Ampeln ausharren müssen.

„Diese Probleme sind uns schon seit einer Weile aufgefallen, wir haben auch schon Reklamationen von Verkehrsteilnehmern bekommen“, sagt Neubibergs Bürgermeister Günter Heyland (FW.N@U) auf Nachfrage. Die Gemeinde habe sich daraufhin ans Straßenbauamt gewandt mit der Bitte, die Ampeltaktung zu optimieren. „Dies ist offenbar aber nur in eine Richtung passiert.“ Nämlich, wenn man von der Autobahn oder Perlach her kommt. Heyland will nun abermals bei der zuständigen Behörde nachfassen: „Es kann nicht sein, dass der Verkehr sich von zwei Seiten gegen gegenseitig aufstaut. Diese Situation muss bereinigt werden im Sinne einer Verflüssigung des Abbiegeverkehrs zur Autobahn.“

Bauamt will nichts ändern

Gegenüber dem Münchner Merkuräußerte sich Stephan Gruber, Technischer Amtsrat bei der Servicestelle des Staatlichen Bauamts Freising, dazu so: „Nach Prüfung der Ampelanlage durch unseren Elektrotrupp sind wir zum Ergebnis gekommen, dass die Anlage einwandfrei gemäß den von der unteren Verkehrsbehörde im Landratsamt München festgelegten Schaltzeiten funktioniert.“ Eine Änderung habe es, entgegen der Beobachtung unzähliger Autofahrer, „nicht gegeben“. Nichtsdestotrotz: „Wir werden nun prüfen, ob eine Verlängerung der Grünphase für die Linksabbieger möglich ist.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben in ihrem Audi - Szene trauert
Auf der A99 kam es in Kirchheim bei München zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Zwei Männer starben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Horror-Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben in ihrem Audi - Szene trauert
80 Euro geschenkt: Gemeinde zahlt Abwrack-Prämie für Kühlschränke
Ersatz für alte Haushaltsgeräte, Passivhäuser und Ökostrom: Dabei unterstützt die Gemeinde Grünwald ihre Bürger. Nicht alle sind einverstanden.
80 Euro geschenkt: Gemeinde zahlt Abwrack-Prämie für Kühlschränke
Bayernpartei nominiert Kandidaten für Straßlach-Dingharting
Die „Bayernpartei - Die Weißblaue Liste“ hat in Straßlach-Dingharting ihre Gemeinderats-Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 vorgestellt.
Bayernpartei nominiert Kandidaten für Straßlach-Dingharting
Verdienstmedaille für Erich Rühmer
Er war Bürgermeister von Schäftlarn, ist Jugendtrainer und das Gesicht des Isartalvereins: Erich Rühmer wurde nun für sein vielseitiges Engagement mit der …
Verdienstmedaille für Erich Rühmer

Kommentare