+
Bei der Premiere steht auch das Trio Chakulou mit Akkordeon, Kontrabass und Geige auf der Bühne des Neubiberger Jugendzentrums.

Gleis 3

Neubiberg bekommt ein neues Kleinkunst-Format

  • schließen

Neubiberg - Sowohl Profis als auch Laien stehen im Rampenlicht auf der Bühne des Jugendzentrums „Gleis 3“. Und das Beste daran: Jeder kann mitwirken.

Kultur an „Gleis 3“: Die Weichen sind gestellt für ein neues Kleinkunst-Format in Neubiberg. Das Projekt nimmt am Samstag, 5. März, um 19 Uhr Fahrt auf. Im Rampenlicht stehen Künstler aus Neubiberg und Umgebung und bieten Musik, Schauspiel und Zauberei. Profis, die Neues ausprobieren, und Neulinge, die zum ersten Mal vor größerem Publikum stehen, der Mix mache den besonderen Reiz aus, betont Kulturamtsleiterin Andrea Braun.

In lockerer Atmosphäre

Für das Kulturprogramm der Gemeinde würden in der Regel überregionale Künstler eingekauft. Im Jugendzentrum „Gleis 3“ mit der kleinen Bühne in der Kleinen Halle sei alles etwas anders. „Da ist es ein bisschen lockerer.“ Veranstaltet wird das neue Format vom Kulturamt mit Unterstützung des Kreisjugendrings München-Land. Die inhaltliche Auswahl und Organisation des Programms hat Lothar Bruns ehrenamtlich übernommen. Der Neubiberger, Vorsitzender des Umweltgartenvereins und Ensemblemitglied der Theatergruppe „tgsm“, hat ganz unterschiedliche Künstler für den Abend gewinnen können und bewusst Wert auf eine gute Mischung gelegt. „Früher nannte man das einen bunten Abend.“ Die Zusammenarbeit mit dem Kulturamt sei hervorragend, sagt Bruns. „Dann macht das Ganze auch wirklich Spaß.“

Auf der Bühne stehen die Neubiberger Schauspielerin Isabel Jungk, Kurt Hoffmann aus Taufkirchen mit seiner Zauberkunst und das Trio Chakulou mit Akkordeon, Kontrabass und Geige. Mit den Musikern ist Bruns schon aufgetreten: Als Mitglied des Improvisationstheaters „ImpRrossibile“, die zur „tgsm“- Gruppe gehört. „ImpRossibile“ tritt an diesem Abend ebenso auf wie der Syrer Abd al-Rahman Khalil, der in der Traglufthalle Neubiberg lebt. Bereits auf der Benefizgala für Flüchtlinge hat er mit der Saz, einem türkischen Saiteninstrument, die Besucher begeistert. Franz Josef Himpsl, seine Unterbiberger Hofmusik und andere Bands waren im Januar bei der Gala untentgeltlich aufgetreten. Himpsl, kreativer Kopf der Gruppe, moderiert den Abend in der Kleinen Halle.

Überraschungen gratis

Ob der Vollblutmusiker Himpsl auch musizieren wird? „Ich bin selber gespannt“, sagt Lothar Bruns. „Das, was ich planen konnte, habe ich geplant. Es wird sehr spannend werden.“ Auch für ihn sei es eine Premiere, betont der Neubiberger. „So einen Abend habe ich auch noch nicht zusammengestellt, aber ich bin voller Optimismus.“

Der Eintritt ist frei, Bruns sagt, er habe bereits einen Hut gekauft, der im Publikum herumgehen soll, damit die Künstler einen Beitrag bekommen.

Bewerben für den Auftritt

Hobbymusiker, Stand-Up-Newcomer, Allroundtalent oder Lampenfieber-Erfahrener: Wer vorhat, mit Kostproben seiner Künste in Neubiberg Station zu machen, ist eingeladen, sich per E-Mail an kulturamt@neubiberg.de um einen Kurzauftritt zu bewerben. Im Herbst soll es eine Fortsetzung geben.

hei

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnturm in Haar geplant: So hoch soll er werden
Ein Investor aus Haar will an der Münchner Straße 123 Wohnungen bauen, inklusive eines 42 Meter hohen Wohnturms. Vor vier Jahren hat genau dort ein Hochhausprojekt einen …
Wohnturm in Haar geplant: So hoch soll er werden
Ein Abend allein für die Ehrenamtlichen
Garchings Bürgermeister Dietmar Gruchmann zeichnet die Helfer aus. Sie bekommen einen Gowirich-Pokal. 
Ein Abend allein für die Ehrenamtlichen
Das ist Aiwangers Plan zur Abschaffung der Strabs
Die Freien Wähler treffen mit ihrem Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge den Nerv vieler Menschen. Nun ist FW-Chef Hubert Aiwanger in Hohenbrunn …
Das ist Aiwangers Plan zur Abschaffung der Strabs
Kommentar: Die Strabs muss weg
Die Freien Wähler geben sich mit der Absichtserklärung der CSU, die Straßenausbaubeitragssatzung zu kippen, nicht zufrieden. Sie fordern: Ein Gesetz muss her. Gut so, …
Kommentar: Die Strabs muss weg

Kommentare