Verwirrter Fahrer

Geisterfahrer rast mit Transporter über die A8

Weil er angeblich verfolgt wurde, ist am Mittwochmorgen ein 25-Jähriger auf der A8 zum Geisterfahrer geworden. Die Polizei stoppte den offensichtlich verwirrten Mann auf der Rosenheimer Straße in München. 

Neubiberg/München - Gegen 0.15 Uhr meldeten sich mehrere Verkehrsteilnehmer bei der Polizei, weil sie auf der A8 zwischen Kreuz München Süd und München einen Falschfahrer bemerkten.  Der Geisterfahrer saß nach Zeugenaussagen in einem Kleintransporter und kam ihnen auf dem linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit entgegen. Glücklicherweise konnten alle Fahrer rechtzeitig ausweichen, meldet die Polizei. 

Zunächst stellten die Beamten der Autobahnpolizeistation Holzkirchen auf der Autobahn keinen Geisterfahrer mehr fest. Eine Streife der Münchner Polizei sah schließlich einen weißen Klein-Lkw, der auf der Rosenheimer Straße in der Kreuzungsmitte stand und auf den die Beschreibung der Zeugen passte. Bei der Kontrolle des 25-jährigen Fahrers aus Polen entdeckten die Beamten einen verbotenen Teleskop-Schlagstock und Drogen. Ein freiwillig durchgeführter Alkohol-Test bei dem offensichtlich verwirrten Mann verlief negativ, da aber Drogen im Spiel waren wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Der Fahrer gab an, von einem anderen Verkehrsteilnehmer verfolgt worden zu sein und er habe deshalb auf der Autobahn gewendet. Ob das stimmt, bedarf noch weiterer Ermittlungen.

Den Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Vergehen nach dem Waffengesetz und dem Betäubungsmittelgesetz. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeistation Holzkirchen, Tel. 08024 / 90730, zu melden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wir sind 70 Jahre alt und wir heiraten!
Nach 23 Jahren haben sie sich getraut: Georg Becker und Ursula Kober-Becker haben in Schäftlarn geheiratet – mit über 70 Jahren. Sie wollen anderen Älteren Mut machen. 
Wir sind 70 Jahre alt und wir heiraten!
18.000 Euro Blechschaden 
Einen kurzen Moment lang nicht aufgepasst - schon waren 18.000 Euro Schaden angerichtet.
18.000 Euro Blechschaden 
Polizei klingelt betrunkenen Unfallfahrer raus
Ein Zeuge hat der Polizei geholfen, eine Unfallflucht schnell zu klären. Der Fahrer war auch noch betrunken.
Polizei klingelt betrunkenen Unfallfahrer raus
Motorradfahrer bricht sich beide Beine
Beide Unterschenkel hat sich ein Motorradfahrer bei einem Unfall bei Straßlach gebrochen.
Motorradfahrer bricht sich beide Beine

Kommentare