1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Neubiberg

Hier entstehen bezahlbare Wohnungen

Erstellt:

Kommentare

Beim Spatenstich: (v.l.) Genossenschafts-Vorstand und Hohenbrunns Bürgermeister Stefan Straßmair, Bürgermeister Thomas Pardeller (Neubiberg), Brigitte Dicken von der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, Vorstand und Bürgermeisterin Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Mindy Konwitschny, Aufsichtsratsvorsitzender und Putzbrunns Bürgermeister Edwin Klostermeier, Vorstand Max Wagmann und Aufsichtsrat Jens Jourdan.
Beim Spatenstich: (v.l.) Genossenschafts-Vorstand und Hohenbrunns Bürgermeister Stefan Straßmair, Bürgermeister Thomas Pardeller (Neubiberg), Brigitte Dicken von der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, Vorstand und Bürgermeisterin Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Mindy Konwitschny, Aufsichtsratsvorsitzender und Putzbrunns Bürgermeister Edwin Klostermeier, Vorstand Max Wagmann und Aufsichtsrat Jens Jourdan. Foto: awohnbau © AWOhnbau

Der Startschuss für den Bau von mehr bezahlbarem Wohnraum in Neubiberg ist gefallen. Am Floriansanger/Ecke Wendelsteinstraße realisiert die AWOhnbau Genossenschaft ihr zweites großes Wohnungsbauprojekt in der Gemeinde.

Neubiberg - Jetzt war offizieller Spatenstich für die beiden Häuser, die 2024 fertiggestellt sein sollen. Die 22 Wohnungen aus dem ersten Bauprojekt der Genossenschaft in der Pappelstraße sind längst bezogen. Am Floriansanger realisiert die AWOhnbau nun zusammen mit der Gemeinde ein Mehrparteienhaus mit insgesamt zwölf Wohnungen, sechs Zwei-Zimmer-Wohnungen mit je 56 Quadratmetern sowie sechs Drei-Zimmer-Wohnungen mit je 75 Quadratmetern. Alle Wohnungen sind barrierefrei und haben Balkon oder Terrasse. Das Projekt wird von der Regierung von Oberbayern gefördert und gemeinsam mit der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg umgesetzt. Das Grundstück stellt die Gemeinde in Erbpacht zur Verfügung.

Genossenschaft sucht weitere Mitglieder

Beim Spatenstich betonte Bürgermeister Thomas Pardeller laut Pressemitteilung, wie wichtig der Bau von bezahlbarem Wohnraum im Landkreis München sei. Während Normalverdiener sich schon schwertun, Wohnraum zu finden, blieben Geringverdiener oft auf der Strecke. Dem Engagement von Genossenschaften wie der AWOhnbau sei es laut Pardeller zu verdanken, dass neuer, bezahlbarer Wohnraum in der Gemeinde entsteht.

Die Genossenschaft sucht auch weiterhin Bürger, die gemeinsam mit der AWOhnbau der Preisentwicklung auf dem Wohnungsmarkt gegensteuern wollen. „Als Mitglieder können Sie ihr Geld in der AWOhnbau nicht nur gewinnbringend, sondern darüber hinaus sozial und sinnvoll anlegen“, warb Christina Mittermaier, Mitarbeiterin der AWOhnbau. Die wachsende Zahl an Mitgliedern zeige, wie viele Menschen den Kampf für bezahlbaren Wohnraum unterstützen.

Bürger, die Interesse an einer Mitgliedschaft in der Genossenschaft haben, wenden sich an Christina Mittermaier unter Tel. 0176/16 72 08 77 oder info@awohnbau.de. Mehr Informationen gibt es auch auf der Homepage unter www.awohnbau-genossenschaft.de

Für Wohnungen bewerben

Bewerbungen auf die Wohnungen Am Floriansanger sind ab Anfang 2024 möglich. Der Start wird auf der Homepage www.awohnbau-genossenschaft.de veröffentlicht. Eine Vormerkliste gibt es nicht.

Auch interessant

Kommentare