Der Drahtesel war geklaut

Gewagte Spritztour: Betrunkener (24) radelt auf der Autobahn

Betrunken ist am Samstag ein 24-Jähriger mit dem Fahrrad auf dem Seitenstreifen der A 8 entlang geradelt.

Gegen 22 Uhr meldete sich ein Autofahrer bei der Polizei, dass auf der A 8 Richtung Salzburg ein Radfahrer in Schlangenlinien und ohne Licht fährt. Eine Polizeistreife konnte den jungen Mann kurz vor der Ausfahrt Neubiberg antreffen. Der 24-jährige Slowake war deutlich betrunken, was ein Alkoholtest bestätigte. 

Nach der Blutentnahme räumte der Slowake bei der Vernehmung außerdem ein, das Fahrrad der Marke Sprick zuvor gestohlen zu haben. Er muss sich nun wegen einer Trunkenheit im Straßenverkehr sowie eines Fahrraddiebstahls strafrechtlich verantworten. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung wurde er wieder entlassen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ariane 6 fliegt ins All – mit einem Triebwerk aus Ottobrunn
In Ottobrunn hat die Ariane Group das erste Modell der Vulcain-2.1-Schubkammer für die Ariane-6-Trägerrakete ausgeliefert. Der Erstflug ist für 2020 geplant.
Ariane 6 fliegt ins All – mit einem Triebwerk aus Ottobrunn
Landkreis: Berauschter Holländer verursacht Unfall
Vier Gramm Kokain im Auto, einiges Rauschgift im Blut und dazu offensichtlich auch Alkohol: Trotzdem hat sich ein Holländer hinters Steuer gesetzt - und einen Unfall …
Landkreis: Berauschter Holländer verursacht Unfall
Grünwalder stirbt beim Tauchen im Starnberger See an berüchtigter Todeswand
Im Starnberger See ist ein Sporttaucher aus Grünwald am Freitag gestorben. Der Unglücksort ist ein beliebtes Tauchrevier: die Allmannshauser Steilwand, an der es …
Grünwalder stirbt beim Tauchen im Starnberger See an berüchtigter Todeswand
Neuer Schulleiter kommt im August
Das Gymnasium Garching bekommt einen neuen Schulleiter. der kommt im August zunächst mal als Stellvertreter.
Neuer Schulleiter kommt im August

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.