Täter kann fliehen

Überfall auf 27-Jährige 

Neubiberg - Eine junge Frau ist in der Nacht zum Sonntag in Neubiberg von einem Unbekannten überfallen worden. Die Kirchheimerin konnte den Mann aber in die Flucht schlagen.

Die 27-Jährige war zunächst mit dem Bus der Linie 212 unterwegs und stieg um 0.45 Uhr in der Neubiberger Schulzstraße aus. Als die Kirchheimerin die Walkürenstraße entlang ging, bemerkte sie nach Angaben der Polizei eine unbekannte männliche Person, die ihr folgte. Der Unbekannte beschleunigte seine Schritte und als er auf Höhe der 27-Jährigen war, umklammerte er sie mit einem Arm von hinten und hielt ihr mit der Hand den Mund zu. Der jungen Frau gelang es, sich zu befreien. Als sie begann, laut zu schreien, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete unerkannt in Richtung Cramer-Klett- Straße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos, heißt es im Pressebericht. Täterbeschreibung: Männlich, etwa 175 Zentimeter groß, normale Figur, dunkle glatte kurze Haare, südländische Erscheinung. Bekleidet war der Mann mit einer weißer Daunenjacke. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/29 100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Tüftler setzen Fahrräder unter Strom
Ein normales Rad zum E-Bike umrüsten? Dass das geht, zeigt ein Ehepaar aus Unterföhring. 
Zwei Tüftler setzen Fahrräder unter Strom
Glyphosat: Landwirte fühlen sich an den Pranger gestellt
Verteuern statt verbieten – mit dieser Maßnahme will Anton Stürzer den Streit um den Einsatz von Glyphosat in der Landwirtschaft beenden. Seiner Ansicht nach werden die …
Glyphosat: Landwirte fühlen sich an den Pranger gestellt
Crash auf Münchner Straße: Autofahrer kommen mit Schrecken davon
Bei einem Verkehrsunfall auf der Münchner Straße Ecke Lanzenhaarer Straße in Oberhaching am Dienstag gegen 17 Uhr sind zwei Autofahrer mit dem Schrecken davon gekommen.
Crash auf Münchner Straße: Autofahrer kommen mit Schrecken davon
Kampf gegen Radlchaos
Wild abgestellte Fahrräder sorgen in Garching, vor allem am Maibaumplatz, für Unmut. Die Mittel der Stadt gegen die Wildparker vorzugehen, sind eher begrenzt.
Kampf gegen Radlchaos

Kommentare