Morscher Stamm

Neubibergs Maibaum muss weg

Neubiberg - Schlechte Nachrichten hatte Neubibergs Bürgermeister Günter Heyland (FW.N@U) in der jüngsten Gemeinderatssitzung: Der Maibaum am Rathausplatz muss weg.

Ein Gutachter hatte festgestellt, dass große Teile des 30 Zentimeter dicken Stammes morsch sind und die Standfestigkeit nicht mehr gewährleistet ist. „Sehr schade“, kommentierte Heyland den bitteren, aber dringend notwendigen Schritt. Schon im letzten Jahr bemängelte ein Gutachter nach einer routinemäßigen Prüfung des Maibaumes am Rathausplatz einen Riss. Seither musste der Baum von Mitarbeitern des Bauhofs wöchentlich geprüft werden, die stellten nun einen Pilzbefall fest. Jetzt muss der Stamm zeitnah umgelegt werden. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

fp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Unterschleißheim - Die Interessensgemeinschaft „Für ein lebenswertes Unterschleißheim“ (IG) will sich gegen den neuen Flächennutzungsplan der Stadt wehren. Ziel ist es, …
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Garching - Die Garchinger Ditib-Gemeinde wird in der ehemaligen Sparkasse in Hochbrück kein islamisches Kulturzentrum samt Gebetssaal errichten.
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Ottobrunn - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Unterhachinger Straße ist eine 58 Jahre alte VW-Fahrerin leicht verletzt worden.
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Zukunft des Rheingoldhofs ungewiss
Neubiberg - Die Zukunft des Rheingoldhofs in Neubiberg ist ungewiss. In absehbarer Zeit wird das Hotel aber nicht abgerissen und auf dem Gelände Wohnhäuser gebaut. Der …
Zukunft des Rheingoldhofs ungewiss

Kommentare