+
Symbolfoto: 

Abgesenkter Bordstein wird zum Verhängnis

Radfahrer verletzt sich bei  Sturz an der Hüfte

Ein abgesenkter Bordstein ist einem Radfahrer aus Zorneding zum Verhängnis geworden. Er stürzte nahe des Neubiberger Bahnhofs, als er von der Fahrbahn auf den Gehweg wechseln wollte.

Neubiberg - Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall am Mittwoch um 18.12 Uhr in der Äußeren Hauptstraße auf Höhe der Hausnummer 1. Der 60 Jahre alte Ingenieur  war mit seinem Fahrrad auf der Straße in Richtung Bahnübergang unterwegs, als er von der Fahrbahn an einer Stelle auf den Gehsteig wechseln wollte, an der der Bordstein abgesenkt war. Die Bordsteinkante war aber noch so hoch, dass der Zornedinger hängen blieb oder abrutschte. Jedenfalls stürzte der Mann. Dabei erlitt er Schürfwunden am Knie und am Ellenbogen. Außerdem klagte er über starke Schmerzen im Hüftbereich. Mit dem Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lichter für den Frieden
rotz bitterer Kälte kommen gut 100 Kinder, Eltern und Mitarbeiter zum Vorplatz von St. Ulrich in Unterschleißheim. Mit Wunderkerzen rund um einen großen Stern aus …
Lichter für den Frieden
Ein Hoch auf die Lebensfreude
Das Leben ist schön. Dass es auch im hohen Alter Spaß machen kann und viel Freude in dieser Lebensphase steckt, zeigt der Foto-Kalender – eine Kooperation vom …
Ein Hoch auf die Lebensfreude
24-Jährige bei Unfall in Unterbiberg schwer verletzt
Weil sie im Fußraum nach einem Feuerzeug suchte, hat eine Fahrerin in Unterbiberg einen Unfall gebaut.
24-Jährige bei Unfall in Unterbiberg schwer verletzt
Nach Unfall: Betrunkener (23) bespuckt Polizisten
Einen Sachschaden von 50 000 Euro hat ein Betrunkener am Sonntag gegen 2.40 Uhr bei einem Unfall in Markt Schwaben angerichtet. Und noch anderes mehr, berichtet die …
Nach Unfall: Betrunkener (23) bespuckt Polizisten

Kommentare