1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Neubiberg

Urlauberinnen fahren mit E-Scooter auf Autobahn: Schuld war das Smartphone

Erstellt:

Von: Max Wochinger

Kommentare

E-Scooter in Niedersachsen
Ein E-Roller. (Symbolbild) © Sina Schuldt

Auto- und Motorradfahrer auf der A8 hatten am Donnerstagnachmittag eine ungewöhnliche Begegnung: zwei Frauen auf E-Scootern.

Neubiberg – Am Donnerstagnachmittag gingen bei der Autobahnpolizei mehrere Anrufe ein. Der Grund: Verkehrsteilnehmer hätten zwei Personen gesehen, die mit E-Scootern auf der A8 Richtung Salzburg unterwegs waren. Zunächst war von Kindern die Rede, teilte die Autobahnpolizei Holzkirchen am Nachmittag mit.

Eine Streife der Polizei machte sich umgehend auf den Weg. Im beschriebenen Bereich sahen die Beamten jedoch keine Menschen, die mit Rollern unterwegs waren. Inzwischen meldete sich eine weitere Verkehrsteilnehmerin bei der Polizei; sie sagte, zwei Frauen auf der Autobahn eingesammelt zu haben. Sie wartete mit ihnen bei einem nahen Supermarkt-Parkplatz.

Urlauberinnen mit E-Rollern auf A8 unterwegs

Am Parkplatz konnte die Polizeistreife die Situation schließlich aufklären: Zwei junge Urlauberinnen aus Bulgarien hatten mit ihren E-Scootern einen Ausflug gemacht. Ohne Ortskenntnisse, verließen sich die Beiden ganz auf die Navigations-App ihrer Handys - die führte die Frauen wohl direkt auf die Autobahn. Weil sie ihren Weg nicht kannten, setzten sie ihren Weg auf der Autobahn fort. Wie gefährlich die Fahrt auf der A8 war, dessen waren sie sich offenbar nicht bewusst.

„Glücklicherweise“ wurden die beiden Frauen von der Verkehrsteilnehmerin in Sicherheit gebracht, teilte die Autobahnpolizei mit. Den Beamten gegenüber seien die Urlauberinnen reumütig gewesen und hätten versprochen, nie wieder mit einem Roller auf der Autobahn zu fahren.

Auch interessant

Kommentare