Neue Heimat im Kleinen Theater Haar

Haar - Das Junge Schauspiel Ensemble München findet im Kleinen Theater Haar eine feste Spielstätte.

Am Freitag, 29. Januar, beginnt das Junge Schauspiel Ensemble München mit der regelmäßigen Bespielung des Kleinen Theaters Haar. Das Bühnen-Juwel im Jugendstil wird zum Stammhaus des Jungen Schaupsiel Ensembles München, das monatlich Theaterstücke aus seinem abwechslungsreichen und künstlerisch anspruchsvollenn Repertoire aufführen wird. Zunächst zeigen die Schauspieler am 29. und 30. Januar eine Neueinstudierung von Senecas „Medea“ in einer für das Ensemble erarbeiteten Übersetzung von Udo Segerer. Die Inszenierung stammt von Michael Stacheder, dem Leiter des Jungen Ensembles.

Die junge Münchner Schauspielertruppe hat lange nach einem festen Spielort gesucht, bevor sie im charmanten Haarer Jugendstil-Theater eine feste Heimat gefunden hat. Auch das Kleine Theater profitiert von der Kooperation: Leiter Jürgen Michal will die Bandbreite des Programms erweitern und die Sparte Schauspiel stärker pflegen. „Bisher lag unser Schwerpunkt bei Kabarett und Musik. Der Theater-Bereich bringt uns neue Zuschauer, hebt unsere Bekanntheit und bringt einen gewissen Werbeeffekt“, sagt Michal, „auch für die Schulen liegen hier neue Möglichkeiten“. Das Haarer Debüt der Truppe fand im Oktober mit Arthur Schnitzlers „Im Spiel der Sommerlüfte“ statt und fand positive Resonanz beim Publikum. Für die Zukunft ist Michal zuversichtlich. Nachdem das Kleine Theater Ende 2008 kurz vor dem Aus stand, ist seine Existenz bis 2011 nun gesichert: "Das Gebäude gehört dem Bezirk Oberbayern, der Regenbogen e.V. ist der Betreiber des Theaters", erklärt Michal. Im Oktober entschieder der Kulturausschuss des Bezirks das Kleine Theater für die Jahre 2010 und 2011 weiterhin zu unterstützen und die Energiekosten und den laufenden Unterhalt zu übernehmen.

Das Junge Schauspiel Ensemble München stellte sich im September 2004 mit der Uraufführung des Stückes „Die Weiße Rose – Aus den Archiven des Terrors“ erstmals dem Münchner Publikum vor und entwickelt seither in regelmäßigen Abständen Produktionen mit überregionaler Bedeutung.

Karten reservieren

„Medea“ wird am 29. und 30. Januar, jeweils 20 Uhr, im Kleinen Theater gezeigt. Karten können telefonisch bestellt werden unter Tel. 089/ 890569813.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeisterin Mindy Konwitschny 100 Tage im Amt
Erst vor wenigen Tagen hat Mindy Konwitschny (SPD) Lob von unerwarteter Seite erhalten. Ausgerechnet von Otto Bußjäger von den Unabhängigen Bürgern, der ansonsten gerne …
Bürgermeisterin Mindy Konwitschny 100 Tage im Amt
Plötzlich am Gardasee umgefallen: Urlauberin leidet an schlimmen Corona-Spätfolgen und hat explizite Warnung
Anneliese Figue infizierte sich mit dem Coronavirus - und erkrankte schwer. „Ich selbst habe Corona total unterschätzt“, sagt sie und möchte nun andere Menschen warnen.
Plötzlich am Gardasee umgefallen: Urlauberin leidet an schlimmen Corona-Spätfolgen und hat explizite Warnung
Widerstand gegen Umfahrung und Mega-Gewerbegebiet: Gemeinde sucht Verbündete für Klage
Die Gemeinde Feldkirchen macht mobil gegen Pläne im Landkreis Ebersberg. Dort ist ein riesiges Gewerbegebiet und eine Umfahrung geplant. Die Nachbarn drohen sogar mit …
Widerstand gegen Umfahrung und Mega-Gewerbegebiet: Gemeinde sucht Verbündete für Klage
Etappe 3 der „Tour de Landkreis“: Auf den Spuren des Militärs und der Politik
Für den Urlaub daheim haben wir eine Radtour durch den Landkreis erstellt. Die „Tour de Landkreis“ ist 141 Kilometern lang, portioniert in sechs Etappen. Heute: …
Etappe 3 der „Tour de Landkreis“: Auf den Spuren des Militärs und der Politik

Kommentare