Neues TÜV-Testzentrum

- Prüfung von Wasserstoffmotoren

Garching (fra) - Im Garchinger TÜV-Zentrum gibt es zwei neue Motoren- und einen neuen Antriebsstrang-Prüfstand. Mit dem modernen Motoren-Prüfstand ist es möglich, Wasserstoffmotoren zu testen und so die Entwicklung in diesem Bereich weiterzutreiben. "Dieses Projekt ist ein großer Schritt auf dem Weg, neue Technologien voranzubringen", sagte Otto Wiesheu bei der Eröffnung des neuen Testzentrums.

Für ihn sei der Wasserstoffantrieb eine der großen zukunftsträchtigen Energien. Das zehn Millionen Euro teure Garchinger Projekt soll es Partnern aus der Automobilindustrie möglich machen, ihre Wasserstoff-, Otto- und Dieselmotoren umfassend zu testen. So können in Langzeittests Verbrauch, Schadstoffausstoß und Fahreigenschaften ermittelt werden. Dafür steht dem Testzentrum ein Tank mit 25 000 Liter Flüssigwasserstoff, sowie 60 000 Liter Tankvolumen für Otto- oder Dieselmotoren zur Verfügung.

"Mit dieser Einrichtung sind wir nun deutschlandweit der einzige Prüfstand für Wasserstoffmotoren auf neutralem Boden", sagte Raimund Zilmans von TÜV Automotive. Doch in Zukunft sollen Automobilhersteller nicht nur die Möglichkeit bekommen, auf dem Testzentrum ihre Motoren zu testen oder von TÜV-Ingenieuren testen zu lassen. Der TÜV will das moderne Motorenprüfsystem auch komplett vertreiben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Corona – Azubis dringend gesucht
Viele junge Menschen im Landkreis haben zwar in diesen Tagen ihren Abschluss in der Tasche – noch aber keinen Ausbildungsvertrag. Doch ein Problem haben trotz …
Trotz Corona – Azubis dringend gesucht
Corona-Fall nach Abi-Reise: 92 Schüler betroffen - so verteidigt sich der Veranstalter
Nach einer privat organisierten Korfu-Reise von Abiturienten aus Grafing und Vaterstetten wurde ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet. Es folgte eine …
Corona-Fall nach Abi-Reise: 92 Schüler betroffen - so verteidigt sich der Veranstalter
Coronavirus im Landkreis München: Die Zahl der Infizierten bleibt gleich
Das Coronavirus versetzte den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Die Zahl der Infizierten bleibt gleich
Obdachloser (37) onaniert bei Spielplatz -Spaziergängerin ruft zweimal Polizei
Ein Obdachloser hat bei einem Spielplatz in Grasbrunn onaniert. Die Polizei nahm ihn noch vor Ort fest.
Obdachloser (37) onaniert bei Spielplatz -Spaziergängerin ruft zweimal Polizei

Kommentare