+
Die Flüchtlingsunterkunft an der Holzstraße ist erst vor kurzem eingeweiht worden. 

Großeinsatz der Polizei

Asylbewerber (18) randaliert in der Flüchtlingsunterkunft

Oberhaching - Ein 18-jähriger Asylbewerber ist in der Nacht zum Donnerstag ausgerastet und hat in der erst kürzlich eröffneten Flüchtlingsunterkunft an der Holzstraße in Oberhaching randaliert. Das Resultat: ein Großeinsatz der Polizei. 

Laut Polizei war "ein Saufgelage zweier somalischer Flüchtlinge" der Auslöser dafür gewesen, dass die Situation gegen 1.30 Uhr eskalierte. Der 18-jährige Somalier drehte durch und schlug mit einer Eisenstange sämtliche Fensterscheiben der Flüchtlingsunterkunft ein. Anschließend warf er mit Steinen um sich und verteile den Mülltonneninhalt im Zimmer seines 21-jährigen Bekannten. Über den Notruf wurde die Polizei alarmiert. Mehrere Streifenwagen rückten nach Oberhaching aus. Den Beamten gelang es, die Situation zu beruhigen. Ein Alkoholtest ergab bei beiden Asylbewerbern einen Wert zwei Promille. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt
Da hat sich eine Betrunkene selbst in die Bredouille gebracht: Mit ihrem Auto fuhr sie ausgerechnet zur Polizei, um sich zu beschweren.
Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt
Verkehrschaos auf der A9 nach Schneesturm
Nach Schneesturm und Blitzeis folgte das Verkehrschaos: Nachdem ein Sattelzug auf der glatten Fahrbahn auf der A9 bei Garching verunglückte, kam es auf der Autobahn für …
Verkehrschaos auf der A9 nach Schneesturm
Kollision nach Geisterfahrt im Kreisverkehr
Vermutlich aufgrund einer Erkrankung ist ein 36-jähriger Autofahrer in einem Kreisverkehr in Aschheim in die falsche Richtung gefahren und hat dabei einen Verkehrsunfall …
Kollision nach Geisterfahrt im Kreisverkehr
Von null bis 350 Euro: Eltern extrem ungleich belastet
Die Summen, die Familien pro Monat für die Betreuung ihrer Kinder berappen müssen, gehen im Landkreis München weit auseinander.
Von null bis 350 Euro: Eltern extrem ungleich belastet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion