+
Die letzten Tage im Laden: Christine Laubhart schließt ihr Geschäft an der Tisinstraße in Oberhaching.  

Deutlich weniger Kunden

Nach Dauerbaustelle: Ladenbesitzerin gibt nach 35 Jahren entnervt auf

Christine Laubhart sperrt ihr Trendhaus in Oberhaching Ende Februar zu. Die Kunden werden weniger. Die Schuld gibt sie den wochenlangen Sperrungen der Ortsdurchfahrt.

Oberhaching – Christine Laubhart gibt auf: Sie schließt ihr Trendhaus Laubharts an der Tisinstraße 5 in Oberhaching. Durch die vielen Baustellen an der Münchner Straße – die Ortsdurchfahrt war drei Jahre hintereinander im Sommer wochenlang voll gesperrt – sei ihr Umsatz deutlich zurückgegangen. Sie sagt nun: „Es reicht! Ich sperre den Laden zu.“

Nach 35 Jahren hinter dem Verkaufstresen ist Schluss. Bevor Laubhart vor sieben Jahren das Trendhaus mit Wohnaccessoires, Klein- und Massivholzmöbeln und Geschenkartikeln eröffnete, führte sie an gleicher Adresse einen Quelle-Bestellladen. Nun sperrt die Geschäftsinhaberin Ende Februar den Laden zu. Der Räumungsverkauf läuft schon. „Durch die Dauerbaustellen über die vergangenen drei Jahre ist der Umsatz deutlich zurückgegangen”, klagt Christine Laubhart. „Die Kunden konnten nicht mehr zu meinem Laden kommen, ohne einen großen Umweg zu fahren. Da sind sie einfach weggeblieben.”

Das Risiko, auf Ware sitzen zu bleiben, ist zu groß

Nun, da die Zeit der Baustellen und Straßensperrungen vorüber ist, kämen die Grünwalder zwar wieder zu ihr, aber die Sauerlacher und Kunden aus der Gegend von Oberbiberg würden nun nicht mehr durch die Tisinstraße fahren. „Letztes Jahr hat es vier Wochen gedauert, bis die Leute nach dem Ende der Baustelle wieder in den Laden gekommen sind”, erzählt die Ladenbesitzerin. Das Risiko, auf Ware sitzen zu bleiben, sei für sie Laubhart zu groß. „Ich kaufe im Frühjahr meine Weihnachtsdeko und im Herbst die Osterartikel. Da ist nichts auf Kommission, das ist alles schon bezahlt.”

Ein weiterer Grund für ihre Entscheidung: In der Diskussion um die Sanierung des Kirchplatzes sieht sie schon die nächste Dauerbaustelle am Horizont.

Die positive Nachricht: Nachmieter hat sie schon gefunden: „Kunst und Perle” wird im Frühjahr an der Tisinstraße 5 eröffnen; ein Laden, der Perlenschmuck und Bilder verkauft. 

Christina Dinné

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ab 19.30 Uhr live: CSU-Ministerin Schreyer, FDP-Promi Markwort und SPD-Spitzenkandidatin Kohnen auf dem Podium
Am 14. Oktober wählen die Bayern einen neuen Landtag. Mit Spannung wird daher eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Taufkirchen erwartet. Merkur.de überträgt …
Ab 19.30 Uhr live: CSU-Ministerin Schreyer, FDP-Promi Markwort und SPD-Spitzenkandidatin Kohnen auf dem Podium
Neue Uni-Wohnkaserne könnte Vorbild für ganze Bundeswehr sein
In der Bundeswehr-Uni in Neubiberg wurden fünf neue Wohnkasernen eingeweiht. Sie könnten Vorbild für das Heer in ganz Deutschland sein.
Neue Uni-Wohnkaserne könnte Vorbild für ganze Bundeswehr sein
Überholmanöver mit Folgen: Radlerin verletzt sich bei Sturz
Bei einem Sturz von ihrem Rad an der B11 zwischen Schäftlarn und Baierbrunn hat sich eine 28-Jährige aus Wolfratshausen Prellungen und Schürfwunden an den Beinen …
Überholmanöver mit Folgen: Radlerin verletzt sich bei Sturz
Ismaning: Suche nach den alten Hausnamen
Hausnamen sind in vielen bayerischen Orten Tradition. Doch sie geraten immer mehr in Vergessenheit. Der Ismaninger Toni Weber hat dafür gesorgt, dass das seiner Gemeinde …
Ismaning: Suche nach den alten Hausnamen

Kommentare