Ein Stecker wird in eine Steckdose gesteckt.
+
In Deutschland gibt es weniger Stromausfälle

Montana Group verlagert Hauptsitz von Grünwald an den Kolpingring

Energiefirma zieht nach Oberhaching

  • Birgit Davies
    VonBirgit Davies
    schließen

Der Energieversorger Montana Group GmbH plant seinen Hauptsitz von Grünwald nach Oberhaching zu verlegen.

Oberhaching - Bereits seit vielen Jahren hat die Firma neben dem Gebäude in Grünwald auch zwei Bürogebäude in Oberhaching, und die Mitarbeiter sind innerhalb der Gruppe auf beide Standorte aufgeteilt. Wie Geschäftsführer Tobias Wolf den Mitgliedern des Bau- und Werkausschusses in Oberhaching jetzt erläuterte, hat sich Montana entschlossen beide Standorte zusammenzulegen und dies auf dem Grundstück in Oberhaching am Kolpingring im Gewerbegebiet zu verwirklichen.

„Der Wunsch kam auch von den Mitarbeitern selbst, die sich als Teil des Familienunternehmens fühlen und daher auch gemeinsam an einem Platz arbeiten möchten“, sagte er.

Familienunternehmen mit 60 Jahre Firmengeschichte

Montana blickt auf eine 60-jährige Unternehmensgeschichte als Energiehändler zurück und ist heute mit rund 230 Mitarbeitern in verschiedenen Bereichen tätig, unter anderem Energiehandel, Heiztechnik, Energieversorgung und Logistik. Geplant ist, auf dem jetzigen Parkplatz am Kolpingring, direkt neben den bestehenden Bürogebäuden, zwei zusätzliche Häuser zu errichten: ein dreigeschossiges Bürogebäude mit Atrium und Flachdach mit extensiver Begrünung parallel zur S-Bahn-Strecke und ein eingeschossiges Empfangsgebäude, das die bestehenden Gebäude mit dem neuen Komplex verbindet.

Unterhalb des Neubaus ist eine mehrgeschossige Tiefgarage geplant mit 110 Plätzen. Auf Nachfrage von Claus Katzer (Grüne), ob Photovoltaik auf dem Dach vorgesehen ist, erklärte Architekt Benjamin Grau vom Architekturbüro a+p, dass bei den laufenden Planungen intensiv darauf geachtet wird, möglichst energiesparend vorzugehen, jedoch noch nicht im Einzelnen feststeht, welche Maßnahmen wie umgesetzt werden. Einstimmig befürworteten die Räte die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans. Der Gemeinderat wird in seiner Sitzung am heutigen Dienstag das Thema erneut behandeln.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare