Handschuh mit Spritze.
+
Ab kommenden Sonntag soll geimpft werden.

Corona-Impfstoff zugelassen

Am Sonntag soll es auch in den Impfzentren des Landkreises losgehen

  • Doris Richter
    vonDoris Richter
    schließen

Ab 27. Dezember soll auch im Landkreis München gegen das Corona-Virus geimpft werden. Noch ist aber vieles unklar.

Einfach vorbeikommen darf man in den Impfzentren in Unterschleißheim, Haar und Oberhaching nicht: Sobald alles geklärt ist, informiert das Landratsamt, wer wann und wo einen Termin ausmachen kann. Unklar ist auch noch, wie viele Impfdosen ab dem 27. Dezember im Landkreis zur Verfügung stehen. Klar ist: Gemäß der Impfverordnung des Bundes werden als erstes Personen geimpft, die 80 Jahre oder älter sind, Personal in Einrichtung zur Betreuung Älterer und Pflegebedürftiger, Personal in der ambulanten Pflege, Personal in medizinischen Einrichtungen, wo es einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt ist wie etwa auf Intensivstationen, sowie Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Risikopatienten behandeln.

Diese Menschen sollen nicht geimpft werden

Nicht geimpft werden Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren,für die der Impfstoff aktuell nicht zugelassen ist. Auch die Impfung in der Schwangerschaft und Stillzeit wird derzeit nicht empfohlen. Ebenfalls nicht geimpft werden sollen Menschen, die krank sind und Fieber haben sowie Allergiker mit einer Überempfindlichkeit gegenüber einem Impfstoffbestandteil. Eine sichere Lagerung des Impfstoffes ist laut Landratsamt gewährleistet. Wo, darüber gibt es keine Auskünfte. An jedem Impfzentrum stehen mehrere mobile Impfteams bereit. Ein Team besteht in der Regel aus drei Personen. Wie viele Personen letztendlich tatsächlich dort tätig sein werden, wird sich an den zur Verfügung stehenden Impfstoff-Kapazitäten orientieren. Alle Infos unter www.landkreis-muenchen.de/coronavirus.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare