1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Oberhaching

Aufstellungsversammlung Grüne: Aus allen Generationen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Birgit Davies

Kommentare

null
Die Aufbruchstimmung nutzen wollen die Kandidaten der Grünen für den Gemeinderat in Oberhaching. © Davies

Die Grüne in Oberhaching trumpfen mit hoher Frauenquote auf.

Oberhaching – Sieben Frauen und drei Männer stehen bei den Grünen in Oberhaching auf den ersten zehn Plätzen der Liste für die Kommunalwahl im kommenden März. Ganz vorne mit dabei sind auch vier Mütter mit kleinen Kindern. „Viele Parteien und Gruppierungen haben Probleme, gerade Frauen mit Kindern zu gewinnen, das ist bei uns zum Glück anders“, sagt Grünen-Sprecher und Gemeinderat Claus Katzer. Er betonte, dass „eine deutliche Verjüngung eingeläutet wurde und es das Ziel ist, die Kräfte zu bündeln, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen“. „In Oberhaching gibt es ein großes Potenzial an interessierten Bürgern, das wollen wir nutzen“, sagte er.

Im Überblick: Kommunalwahl 2020 – Das sind die Parteien und Kandidaten im Landkreis München

Besonderer Wert wurde auch darauf gelegt, dass die Kandidaten aus allen Generationen kommen. So ist der Jüngste gerade einmal 18 Jahre, der Älteste 77 Jahre alt. Ebenso stand berufliche Vielfalt im Fokus. Nina Hartmann, die auf Listenplatz 1 steht, lebt seit 2015 mit ihrer Familie in Oberhaching. Die 43-jährige Kommunikationswirtin arbeitet für die Caritas im Bereich Flüchtlingsbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit. „Zentral ist für mich für das Gemeinwohl einzutreten, die Generationen über Grenzen hinweg zu verbinden und Kinder ohne Unterschied ihrer Herkunft zu fördern“, sagte sie. Ebenso will sie sich intensiv dafür einsetzen, dass der Verbrauch von Plastik in der Gemeinde reduziert wird und das Thema Verkehr in die Hand genommen wird. Anja Reder legte in ihrer Vorstellung großen Wert darauf, dass zukünftig Jugendliche in der Gemeinde vielfältigere Freizeitangebote bekommen. Einen verantwortungsvollen Umgang mit starker Verdichtung von Wohnraum stellt Thomas Felber in den Vordergrund. Nach seinen Worten müsste noch deutlicher gemacht werden, dass Klimaschutz sich außerdem rechnet und nicht nur eine finanzielle Belastung bedeutet. Einstimmig wurden alle Kandidaten gewählt.

Schließlich verabschiedete Katzer noch Monika Straub, die als Grünen-Urgestein in Oberhaching 18 Jahre im Gemeinderat aktiv war und nun nicht mehr antreten wird.

Die Kandidaten:

1. Nina Hartmann (43), Kommunikationswirtin; 2. Claus Katzer (63), Studiendirektor; 3. Valentina Eckel (38), Betriebswirtin; 4. Anja Reder (43), Marketingwirtin; 5. Sabine Hillbrand (41), Betriebswirtin; 6. Thomas Felber-Danzer (50), Jurist; 7. Cornelia Huber (57), Sozialwissenschaftlerin; 8. Kevin Terzi (21), Student; 9. Bettina Bierend-Haack (59), Ökonomin; 10. Gabriele Meitinger (59), Förderschullehrerin; 11. Elke Zahler (46), Religionspädagogin; 12. Marcus Schmeiser, Controller; 13. Isabel Schröder, Psychologin; 14. Ben Sievers (18), Schüler; 15. Eva-Maria Mayer (57), medizinische Fachangestellte; 16. Christian Grassl (49), Verlagsangestellter; 17. Nicole Schmeiser (45), selbstständige Kauffrau; 18. Frank Sievers (48), Ingenieur; 19. Verena Zimmermann (24), Studentin; 20. Claudio Haack (61), Ökonom; 21. Christine Meitinger (57), Psychologin; 22. Josef Huber (65), Ingenieur Versorgungstechnik; 23. Corinne Ehrentraut (57), Grafikerin; 24. Eberhard Schnell (77), Psychologe; Ersatzkandidaten: 1. Sabrina Olberts, (24), Erzieherin, 2. Thomas Rautenberg, Grafiker.

Auch interessant

Kommentare