1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Oberhaching

Menschen aus allen Generationen und Lebensbereichen: CSU Oberhaching stellt Gemeinderatsliste auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Birgit Davies

Kommentare

null
MehrFrauen und junge Leute wollen sich künftig für die CSU im Gemeinderat engagieren. Bürgermeister Stefan Schelle (2.v.r.) tritt zum vierten Mal für das Amt des Rathauschefs an. © Birgit Davies

Dass der amtierende Bürgermeister Stefan Schelle bei der Kommunalwahl 2020 zum vierten Mal als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters antreten wird, hat die Ortsgruppe der CSU Oberhaching bereits im Frühling beschlossen. Nun wurden die Kandidaten für den Gemeinderat gewählt.

Oberhaching – Die Liste soll Menschen aus allen Generationen und Lebensbereichen umfassen, um nah an den Bedürfnissen, Wünschen und Sorgen der Oberhachinger zu sein. „Wer sich hier engagiert, steht hinter Oberhaching und will aktiv an der Gestaltung der Gemeinde mitwirken“, sagte Schelle.

Rund 30 Prozent davon sind Frauen. „Wir sind froh über diesen Anteil, doch es können gerne noch mehr werden“, sagte er. Im Fokus steht auch die junge Generation. So tritt erstmals der 27-jährige Max Schwarz an, der dieses Jahr Maikönig beim Burschenverein Deisenhofen war und auch in anderen Ortsvereinen aktiv ist. „Oberhaching ist meine Heimat und daher möchte ich mich einbringen.“ Dies gilt auch für die 22-jährige Ursula Dexl, die Maikönigin war und sich ebenfalls in Vereinen im Ort engagiert.

Gefühl der Gemeinschaft im Ort fördern

Auch die Altgemeinden bleiben im Blickfeld. Martin Schmid, der bereits im Gemeinderat aktiv ist, setzt sich speziell für deren Themen ein. Wie Schelle betonte, ist es besonders wichtig das Gefühl der Gemeinschaft im Ort zu fördern. „Es ist egal wie lange man schon hier lebt, entscheidend ist das Engagement. Daher gilt es Brücken zu bauen.“

Das sind die zentralen Themen

Zentrale Themen sind unter anderem Nachhaltigkeit, beispielsweise mit der Geothermie und dem entsprechenden Ausbau der Nahwärme, sowie die Mobilität ohne Auto, die man nicht mit Zwang erreichen will, sondern durch bessere alternative Angebote wie Taktverdichtung des öffentlichen Nahverkehrs oder Ausbau der Infrastruktur für Radfahrer. Besonders positiv sieht Schelle die Chance, dass mit dem geplanten Schulcampus in Oberhaching alle Schultypen zur Verfügung stehen. „So können die Kinder im Ort bleiben, Heimat und Identität finden.“ Beim Thema Wohnen setzt man vor allem auf Einheimischen-Modelle. „Speziell im Alter bedeutet Eigentum eine Brandwand gegen Armut“, sagt Schelle Parallel will man „junges Wohnen“, zum Beispiel für Azubis, zu günstigen Mieten ermöglichen. „Das hilft auch Betrieben, Auszubildende zu gewinnen, denn oft scheitert es an passendem Wohnraum.“ Auch neue Wohnformen für Senioren stehen auf dem Programm. Hier möchte die CSU mit offenem Blick und kreativen Ideen zur Tat schreiten. 

Im Überblick: Kommunalwahl 2020 – Das sind die Parteien und Kandidaten im Landkreis München

Die Kandidaten der CSU

1. Stefan Schelle, 2. Anja Wille, 3. Josef Ertl, 4. Karin Göbel, 5. Max Schwarz, 6. Ludwig Pichler, 7. Christine Baltzer-Zacharias, 8. Ludwig Klarer, 9. Klaus Dexl, 10. Isabell Trapp, 11. Martin Schmid, 12. Michael Thaller, 13. Claudia Fohrmann, 14. Stefan Hofberger, 15. Gerhard Strobel, 16. Florian Schärpf, 17. Monika Lohr, 18. Johann Schelle, 19. Martin Schram, 20. Ursula Dexl, 21. André Remy, 22. Ricarda Geary, 23. Klaus Tremmel-Hartig, 24. Peter Niedermeier.

Auch interessant

Kommentare