Auf die Leinwand und los: Die Graffiti-Aktionen im Jugendtreff A12 sind immer besonders beliebt, aber auch die meisten anderen Ferienaktionen waren schnell ausgebucht.
+
Auf die Leinwand und los: Die Graffiti-Aktionen im Jugendtreff A12 sind immer besonders beliebt, aber auch die meisten anderen Ferienaktionen waren schnell ausgebucht.

U18-Wahl im September

Jugendarbeit im Landkreis: Mit Graffiti und Spielen zur Normalität

  • Doris Richter
    VonDoris Richter
    schließen

Zum Teil hat es bis zur letzten Woche vor den Sommerferien gedauert, aber dann sind auch die letzten Stammgäste wieder zurückgekommen, zum Beispiel in den Jugendtreff A 12 in Oberhaching. 

Landkreis - Die Plakate, die im Frühjahr am Zaun des Jugendtreffs A12 in Oberhaching und in vielen anderen Gemeinden im Landkreis hingen, vermittelten ein trübes Bild: Die Jugendlichen sollten schreiben, wie es ihnen so geht zu Coronazeiten. Das Resümee: nicht gut. Sie vermissten ihre Freunde, den Sport, fühlten sich eingeschränkt, hilflos, niedergeschlagen und wünschten sich nichts mehr als – die Rückkehr in die Normalität. Die ist – zumindest größtenteils – mittlerweile gelungen.

„Zum Teil hat es bis zur letzten Woche vor den Sommerferien gedauert, aber dann sind auch unsere letzten Stammgäste wieder zurückgekommen in den Jugendtreff“, sagt Heidi Mittermayr, Leiterin der A12. Bis dahin sei der offene Treff sehr lange brachgelegen. Was die Jugendarbeiter festgestellt haben: „Es gibt viel Redebedarf.“ Vieles habe wegen der Coronapandemie nicht stattgefunden. „Einige sind jetzt plötzlich mitten in der Pubertät und haben viele Fragen“, weiß Heidi Mittermayr.

Großes Ersatzprogramm statt Freizeitfahrten

Insgesamt sei die Stimmung aber recht sehr entspannt. Auch wenn die beliebten Freizeitfahrten ins Zeltlager nach Schornweisach und an den Gardasee nicht stattfinden konnten, gab es zuhause ein großes Ersatzprogramm, dazu Ferienaktionen vom Graffiti-Workshop über Kamelreiten bis zum Besuch im Kletterwald – viele waren schnell ausgebucht. „Auffällig ist, dass die Jugendlichen überall gerne mitmachen und voll motiviert bei der Sache sind, auch wieder gerne Spiele spielen“, freut sich Mittermayr. Die Jugendlichen seien einfach froh, dass es wieder Angebote gibt. Dass die Pandemie und ihre Folgen aber längst nicht ausgestanden sind, hört Heidi Mittermayr aus den Schilderungen ihrer Kollegen, die die Sozialarbeit an den Schulen machen. „Die hatten seit den Pfingstferien viel zu tun.“

Distanzunterricht hat Spuren hinterlassen

Der Distanzunterricht habe Spuren hinterlassen, berichtet auch Stephan Schwarz, stellvertretender Bereichsleiter des Kreisjugendring München-Land. Beim Sozialverhalten gebe es einiges nachzuholen. Umso mehr freut es ihn, dass die Ferienangebote überall im Landkreis so gut angenommen worden seien. „Ein großer Schritt Richtung Normalität“, sagt Schwarz, auch wenn man nach wie vor vorsichtig sei. Die meisten Ferienfahrten mit Übernachtungen hätten nicht stattgefunden. Und auch jetzt sei es schwer zu planen für die Zeit nach den Ferien. „Die Coronazahlen gehen hoch, wir befürchten, dass der Herbst wieder schwierig werden könnte.“ Zumal man nie wisse, was der Gesetzgeber sagt. Man habe digital einiges geschafft während der Pandemie. „Trotzdem wären wir ganz zufrieden, wenn wir den Status quo so halten könnten.“

Impfangebote in Jugendzentren geplant

Für den September seien Impfangebote in verschiedenen Jugendzentren geplant. Neben der medizinischen Beratung durch mobile Impfteams, stünden auch Sozialarbeit bereit, um psychosoziale Fragen zu klären. „Wir wollen das Thema bewusst machen und Entscheidungsgrundlagen schaffen“, so Schwarz. Ein thematischer Schwerpunkt im September wird die Bundestagswahl sein und die damit verbundene U18-Wahl. Diese wird immer neun Tage vor dem offiziellen Wahltermin abgehalten. Mitmachen bei der U18-Wahl können alle Kinder und Jugendlichen. Die U18-Wahllokale wird es in zahlreichen Jugendzentren im Landkreis – wie auch im A12 –, in Rathäusern oder an Orten, wo sich Jugendliche gerne treffen, geben. Infos dazu unter kjr-ml.de, Stichwort „Die Stimme der Jugend zur Bundestagswahl 2021“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare