+
„Wir dürfen Ansbach keine freien Würfe gönnen“: Der Oberhachinger Trainer Robert Maras setzt im Regionalligaspiel bei den „Piranhas“ auf eine starke Defense seines Teams.

Basketball

„Piranhas“ beißen aus der Distanz

Oberhaching - Nach zwei spielfreien Wochenenden steht für die Basketballer des TSV Oberhaching die Endphase einer wechselvollen Saison an.

Vor dem Auswärtsauftritt beim Tabellensiebten hapa Ansbach (Samstag, 19.30 Uhr) ist vieles noch möglich für die Tropics beim Blick auf die Tabelle. Nach oben fehlt den Kyberg-Riesen zwar nur ein Sieg, um das vorsaisonale Minimalziel vom fünften Tabellenrang noch zu realisieren. Doch der aktuelle Achte rangiert bei immer noch negativer Bilanz von 10:11 Siegen vor den fünf letzten Saisonpartien trotz des 81:80-Thriller-Erfolgs zuletzt gegen Leitershofen weiter nur ganze zwei Erfolge vor der Abstiegszone. 

Gegen Ansbach wäre ein weiterer Erfolg deshalb umso wichtiger und würde viele der verbliebenen Abstiegssorgen weiter relativieren. Doch das Unterfangen in der Mittelfranken-Bezirkshauptstadt dürfte kein leichtes werden. Denn die heimischen „Piranhas“ zeigten sich nicht nur beim zuletzt überzeugend herausgespielten 88:80-Auswärtserfolg in Bayreuth von ihrer bissigen Seite. Auch beim Hinspiel in Oberhaching hatte hapa beim 76:69 beide Zähler aus dem Landkreis entführt. 

 „Ansbach ist eines der offensiv stärksten Teams der Liga“, überrascht denn auch die Einschätzung von Tropics-Trainer Robert Maras nicht. Vor allem von „downtown“ trifft die viertbeste Angriffs-Truppe der Liga überragend. Jenseits der 6,75 Meter vom Korb entfernten Drei-Punktlinie treffen die Piranhas mit 36,4 Prozent am ligaweit besten. „Wie bei unserer starken Partie gegen das Spitzenteam aus Leitershofen wird es auch gegen Ansbach wieder vor allem auf unsere Defensive ankommen“, rückt Maras taktische Prioritäten zurecht. „Wir dürfen Ansbach keine freien Würfe gönnen – in diesem Bereich ist dieses Team unglaublich gefährlich“, zeigt sich der frühere Center-Riese als Statistik sicher. 

Harald Hettich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zeit für die Wärmewende läuft davon
„Die Absicht stimmt, aber das Tempo nicht“: Unterhachings Altbürgermeister Erwin Knapek (74), heute Präsident des Bundesverbands Geothermie, kritisiert die Klimaschutz- …
Zeit für die Wärmewende läuft davon
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Wichtige Hürde genommen: Eine große Mehrheit der Mitglieder hat einer Verschmelzung der Raiba Höhenkirchen mit der VR-Bank Rosenheim zugestimmt. Doch ein wichtiges Votum …
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Ein frei laufender Hund hat eine trächtige Geiß bei Schäftlarn totgebissen. Kein Einzelfall.  Gerade im Frühjahr sind Hunde ein Risiko für Wildtiere.
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Oft dürfte es nicht vorkommen im Pullacher Rathaus, dass eine Schachtel mit Taschentüchern die Runde macht. Und sich einige Leute mehr oder weniger verschämt die Augen …
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef

Kommentare