Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Einbrecher gelangen durch gekipptes Fenster ins Haus

Durch ein gekipptes Badezimmerfenster ist es am Freitag Einbrechern gelungen, in ein Mehrfamilienhaus an der Münchner Straße in Oberhaching einzusteigen. 

Unterhaching - Die Polizei grenzt den Tatzeitraum zwischen 16 und 23 Uhr ein. Die bislang unbekannten Täter nahmen einen Plastikstuhl zu Hilfe, der auf der Terrasse des Anwesens stand. Sie durchwühlten alle Räume und entwendeten Schmuck und Bargeld. Schließlich flüchteten die Täter durch die Terrassentür. In diesem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich darauf hin, Fenster bei Abwesenheit nicht gekippt zu lassen. Im Vorfeld der Bürgerversammlung im Bürgersaal beim „Forstner Wirt“ in Oberhaching am Dienstag, 14. November, wird die Polizeiinspektion 31 ab 18 Uhr mit einem Infostand zum Thema „Einbruchsschutz“ vor Ort sein.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielplatz-Check: Paradiesisch bis verwahrlost
Keine 10 Kilometer sind‘s vom Paradies  bis zur Müllkippe: Die Spielplätze weisen große Unterschiede auf. Die JU hat sie  bewertet.
Spielplatz-Check: Paradiesisch bis verwahrlost
Manchmal wird’s ein bisschen wilder
Der Burschenverein Putzbrunn feiert im Juni 125-jähriges Bestehen mit einem großen Fest. Im Verein sind mehrere Generationen vereint. Andreas Knappich (59) ist der …
Manchmal wird’s ein bisschen wilder
Bauarbeiten an der S7: Darauf müssen sich Pendler einstellen
Seit vergangenem Samstag erneuert die Bahn zwischen Baierbrunn und Schäftlarn die Gleise der Linie S7, die Arbeiten dauern noch bis zum 9. Juni. Für die Pendler zwischen …
Bauarbeiten an der S7: Darauf müssen sich Pendler einstellen
Sechs Einbrüche: Brillenräuber  muss hinter Gitter
Tausende Brillen hat eine Bande aus Optikerläden geklaut. Nun muss der Kopf, ein Rumäne (31), ins Gefängnis. Er hatte einen leichtsinnigen Fehler begangen.
Sechs Einbrüche: Brillenräuber  muss hinter Gitter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.