Polizei ermittelt gegen Asylbewerber wegen versuchten Totschlags

Oberhaching - Mit einem Besteckmesser ist am Donnerstag ein 19-jähriger Somalier in einer Asylunterkunft in Oberhaching auf einen 22-jährigen Flüchtling aus Nigeria losgegangen. 

Zunächst sei es laut Polizei gegen 12.50 Uhr zu einem verbalen Streit zwischen den beiden Asylbewerbern gekommen. Der 19-Jährige griff dann seinen Gegenüber plötzlich mit einem Besteckmessers an und bedrohte ihn mit dem Tode. Die Stichbewegung gegen seinen Hals und weitere Angriffe konnte der 22-Jährige zunächst alleine abwehren. Anschließend kamen ihm ein Sicherheitsmitarbeiter und ein weiterer Bewohner der Unterkunft zu Hilfe. Der Nigerianer erlitt oberflächliche Verletzungen am Arm und am Hals.

Gegen den 19-jährigen Angreifer wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hagelsturm verwüstet Höhenkirchen
Faustdicke Hagelkörner und ein Sturm, der drei Zugwaggons vom Gleis riss: Vor 81 Jahren wütete ein Unwetter über Höhenkirchen und Siegertsbrunn, das sich ins Gedächtnis …
Hagelsturm verwüstet Höhenkirchen
BMW-Fahrer übersieht Radlerin
Bei einem Verkehrsunfall am Jakobusplatz in Pullach hat sich eine 38-jährige Radfahrerin verletzt. Der Unfallverursacher hatte die Radlerin übersehen.
BMW-Fahrer übersieht Radlerin
BMW-Autoknacker schlagen in Hohenschäftlarn zu
Erneut haben Unbekannte mehrere BMW aufgebrochen. Dieses Mal schlugen der oder die Täter in Hohenschäftlarn zu.
BMW-Autoknacker schlagen in Hohenschäftlarn zu
St.Anna-Fest: Gute Laune trotz Regens
Matschig, nass, aber schön: Trotz Dauerregens kommen viele Wallfahrer zur St.-Anna-Kapelle, um sich und ihre Pferde segnen zu lassen.
St.Anna-Fest: Gute Laune trotz Regens

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion