+
Symbolfoto

Zwei Wochen in Klinik

Rollstuhlfahrer nach Kollision mit Gabelstapler verstorben

Der Rollstuhlfahrer, der vor rund zwei Wochen auf dem Betriebsgelände eines Getränkegroßhandels in Oberhaching von einem Gabelstapler erfasst wurde, ist verstorben. Das teilte jetzt die Polizei mit.

Wie berichtet, hatte sich der 83-Jährige unberechtigt auf dem Gelände aufgehalten. Ein Staplerfahrer hatte beim Ausladen von Getränken aus einem Lastwagen den Rollstuhlfahrer übersehen und war mit ihm zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls war der Rentner aus seinem Rollstuhl geschleudert worden und mit dem Kopf auf den Asphalt aufgeschlagen. Daraufhin wurde er in eine Münchner Klinik geflogen. Dort erlag er laut Polizei am Donnerstag seinen schweren Kopfverletzungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Denkmalschutz: Das Zindlerhaus bleibt
Das Zindlerhaus in Unterföhring bleibt: Es genießt Denkmalschutz, die Gemeinde gibt ihre Abrisspläne auf - und muss nun ein weiteres Problem lösen.
Denkmalschutz: Das Zindlerhaus bleibt
Am Bahnhof Furth: Afghane mit Messer bedroht und ausgeraubt
Auf dem Heimweg von der Wiesn ist ein Asylbewerber aus Afghanistan in Oberhaching ausgeraubt worden. Die Räuber machten sich die Hilfsbereitschaft des 24-Jährigen zu …
Am Bahnhof Furth: Afghane mit Messer bedroht und ausgeraubt
Vergewaltigung in Höhenkirchen: Nur ein Zeuge half 
Fünf Tage nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Polizei den dritten Mittäter festgesetzt. Ein Zeuge schildert die dramatischen …
Vergewaltigung in Höhenkirchen: Nur ein Zeuge half 
Kunstrasenplatz: Sauerlach hält dran fest
Aufatmen beim TSV Sauerlach: Die Gemeinde hält   am Kunstrasenplatz fest - trotz Kostenexplosion.  
Kunstrasenplatz: Sauerlach hält dran fest

Kommentare