+
Kein Durchkommen heißt es hier ab 2. Mai.

Oberhachinger Händler fürchten ums Geschäft

Ortsdurchfahrt den ganzen Sommer gesperrt

Oberhaching – Ab Montag geht nichts mehr: Dann wird die Ortsdurchfahrt für den ganzen Sommer gesperrt. Und es ist nicht die letzte Baustelle dort.

Ab  2. Mai ist die Ortsdurchfahrt vom Ortseingang an der Badstraße bis zur Kreuzung an der Holzstraße komplett gesperrt. Das bedeutet für die Autofahrer Umleitungen, für Anwohner Staub und Lärm. In Sorge sind vor allem die Geschäftsleute entlang des Straßenabschnitts, denn die Sanierung zieht sich über den ganzen Sommer hin. 

„Es ist wirklich eine Katastrophe“, meint Georg Schuster, Inhaber der freien Tankstelle an der Kreuzung zur Holzstraße. Bereits 2015 war die Münchner Straße aufgrund der Verlegung der Fernwärme gesperrt. Das brachte Schuster herbe Einbußen ein. Nun wird die Straße rundum saniert, inklusive breiterer Gehwege und Radweg. Zudem soll Flüsterasphalt für weniger Lärm sorgen. 

Doch die positiven Aussichten beruhigen die Geschäftsleute nicht. „Wir haben schon letztes Jahr Stammkunden verloren“, sagt Schuster. „Natürlich werden wir Schilder aufstellen, denn von der anderen Seite der Münchner Straße bleiben wir erreichbar.“ Doch so recht glaubt er nicht an einen Erfolg. „Vor allem ab August, wenn die Bauarbeiten im Kreuzungsbereich starten, wird es problematisch.“ 

Elke Merz, die Jaques Wein-Depot führt, sorgt sich ebenfalls. „Vor allem die Laufkundschaft wird ausbleiben“, vermutet sie. Doch sie zählt auf ihre Stammkunden. Zudem „werden wir den Service erweitern und Kunden ihren Wein bis zum Auto bringen, wenn der Parkplatz weiter entfernt sein sollte.“ 

Um die Händler zu unterstützen, wird der Gewerbeverband Oberhaching (GVO) in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Banner an den Verkehrsknotenpunkten aufstellen, die darauf hinweisen, dass alle Geschäfte offen und erreichbar bleiben.Und „wir werden Flyer in den umliegenden Gemeinden verteilen“, erklärt GVO-Vorsitzender Christoph Müller-Brandt. Mobile Schilder sollen die aktuelle Verkehrsführung in den Ortskern zudem zeigen. 

Doch nach diesem Sommer ist die Leidenszeit nicht überstanden. 2017 folgt die nächste große Baustelle. Dann wird die Münchner Straße von der Kreuzung Holzstraße bis zur Lanzenhaarer Straße saniert. Bürgermeister Stefan Schelle betont, dass die Situation problematisch sei, sich die Gemeinde aber bemühe, die Folgen auf ein Minimum zu beschränken. „Aber wer eine neue Straße will, muss leider auch durch die Bauphase."

Birgit Davies

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Filialleiter erwischt 54-Jährigen beim Stehlen 
Auf frischer Tat ertappt: Ein Dieb machte sich im Büro eines Lebensmitteldiscounters in Unterhaching zu schaffen, als er vom Filialleiter überrascht wurde.
Filialleiter erwischt 54-Jährigen beim Stehlen 
Unbekannte randalieren auf Firmengelände in Kirchheim: 200000 Euro Schaden
Hopp und rüber: Vermutlich über einen Zaun haben sich Unbekannte am Sonntag Zutritt zum Gelände einer Kirchheimer Baufirma verschafft. Und sind dann völlig ausgetickt.
Unbekannte randalieren auf Firmengelände in Kirchheim: 200000 Euro Schaden
Toter Maxi F.: Trauriger Realschulstart in Taufkirchen
Der erste Schultag nach den Osterferien beginnt traurig an der Walter-Klingenbeck-Realschule in Taufkirchen. Zahlreiche Jugendliche trauern um ihren toten Mitschüler …
Toter Maxi F.: Trauriger Realschulstart in Taufkirchen
Kleines Theater hat die finanzielle Schieflage überwunden
Das Kleine Theater Haar hat die schlechten Zeiten hinter sich. Eine hohe Vermietungsrate, professionalisierte Veranstaltungstechnik und ein hochmotiviertes Leitungsteam …
Kleines Theater hat die finanzielle Schieflage überwunden

Kommentare