+
Lange Liebe zu den Liberalen: Wolf-Dietrich Großer (l.) ist seit 50 Jahren Mitglied bei der FDP, Jörg Scholler (2.v.l) seit 40 Jahren. Auch der ehemalige Vize-Ministerpräsident Martin Zeil (2.v.r.) und seine Ehefrau gratulierten.

Festlicher Empfang in Oberschleißheim

Ehrung für zwei große Männer der FDP

Oberschleißheim - Wolf-Dietrich Großer und Jörg Scholler haben die Höhen und Tiefen der Liberalen erlebt. Ihnen zu Ehren schickt der Bundesvorsitzende eine Videobotschaft.

Wolf-Dietrich Großer und Jörg Scholler sind zwei Namen, die mit dem FDP Kreisverband München-Land eng verbunden sind. Wolf-Dietrich Großer ist bereits seit 50 Jahren Mitglied des FDP Kreisverbandes, Jörg Scholler seit 40 Jahren. Beide haben landes- und kommunalpolitisch Großes für die Freien Demokraten geleistet, heißt es in einer Pressemitteilung. Dafür wurden beide in einer feierlichen Veranstaltung geehrt.

Im Bürgerzentrum der Gemeinde Oberschleißheim, der Gemeinde des Ortsverbandes von Wolf-Dietrich Großer, in dem er heute als Schatzmeister ehrenamtlich tätig ist, wollten sich Parteifreunde und langjährige Weggefährten bei Großer und Scholler für das langjährige Engagement bedanken.

Die Laudatio auf Wolf-Dietrich Großer, Ehrenvorsitzender des FDP Bezirksverbandes Oberbayern und des FDP Kreisverbandes München-Land, hielt Gerhard Zech, der in denselben Jahren Abgeordneter im Bayerischen Landtag war wie Wolf-Dietrich Großer. Zech konnte sich noch an viele Einzelheiten aus der Zusammenarbeit mit seinem damaligen Fraktionskollegen Großer erinnern.

Ein besonderer Höhepunkt war der Videogruß des FDP- Bundesvorsitzenden Christian Lindner. „Sie haben in all den Jahren der schwierigen Veränderungen und Häutungen der FDP Ihrer Partei immer die Treue gehalten, sehr geehrter Herr Großer. Sie haben im Ehrenamt vor Ort in der Kommunalpolitik und als einer unserer Parlamentarier unsere Flagge hochgehalten. Im Landtag haben Sie für Umweltfragen und für die Landesentwicklung gestritten und Edmund Stoiber, Günther Beckstein und Alois Glück werden sich sicherlich noch an die eine oder andere Auseinandersetzung mit Ihnen erinnern. Sie sind ein aufrechter, unabhängiger, ein freier Demokrat im wirklichen Wortsinn. Eine starke Persönlichkeit. Die FDP ist deshalb in der Vergangenheit so wichtig gewesen und hat deshalb auch Zukunft, weil wir Persönlichkeiten wie Sie, sehr geehrter Herr Großer, in unseren Reihen haben“, lobte Lindner.

Die Laudatio auf Jörg Scholler, stellvertretender Landrat, Dritter Bürgermeister der Gemeinde Gräfelfing und Mitglied des Kreistages, hielt Martin Zeil, ehemaliger stellvertretender bayerischer Ministerpräsident und Staatsminister. Mit viel Witz und Humor zeichnete er den politischen Werdegang Schollers auf. Zeil verstand es, auf sympathische Weise und mit wohlwollenden Worten die Ecken und Kanten gleichwohl wie die sanften Züge des eingefleischten Kommunalpolitikers zu skizzieren. Die Ehrung der beiden Hauptpersonen an diesem Abend nahm der Vorsitzende der FDP Bayern, Albert Duin, persönlich vor und überreichte neben den üblichen Urkunden auch die Theodor-Heuss-Anstecknadeln in Gold und in Silber.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rote Karte für Fairtrade
Fairer Handel ist gut, faire Produkte sind es auch. Aber irgendwo muss eine Grenze sein. Findet eine Mehrheit der Stadträte in Unterschleißheim.
Rote Karte für Fairtrade
Sie haben die „Hitlermühle“ ausgegraben
Es ist ein Fund, den Hobby-Schatzsucher wie Volker Schranner und Max Schöps aus Aying vielleicht nur einmal im Leben machen. In einem Waldstück bei Aying sind die …
Sie haben die „Hitlermühle“ ausgegraben
Komparsen für Filmdreh in Putzbrunn gesucht
Für einen Filmdreh am Montag, 21. und Mittwoch, 23. August, im Putzbrunner Biergarten „Rothmeyer’s zur Einkehr“ in Solalinden (Gemeinde Putzbrunn) sucht Trini Götze noch …
Komparsen für Filmdreh in Putzbrunn gesucht
Schatzsucher entdecken „Hitlermühle“ in Wald bei Aying
München/Aying - Hobby-Schatzsucher haben eine äußerst seltene Verschlüsselungsmaschine im Wald entdeckt, die mehr als 70 Jahre dort versteckt war - jetzt kommt sie ins …
Schatzsucher entdecken „Hitlermühle“ in Wald bei Aying

Kommentare