1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Oberschleißheim

22 Tonnen Bier landen auf A 99: Sattelzug gerät in Schräglage und kippt

Erstellt:

Von: Laura May

Kommentare

Viele grüne Bierkästen und Flaschen der Firma Gösser liegen auf der A99 Auffahrt.
Ein Sattelzug voll mit Bier kippt auf der A 99. © FW Oberschleißheim

Am Mittwoch sind auf der A 99 tonnenweise Bier kaputtgegangen – die Ladung im Sattelzug war nicht richtig gesichert.

Oberschleißheim – „Ein trauriges Bild irgendwie“ – so lautet die Überschrift der Pressemitteilung der Polizei, in der sie über die große Menge versickertes Bier auf der A 99 informiert.

Am Mittwoch, 22. Juni 2022, wollte ein 59-jähriger slowenischer Staatsbürger von der B 13 von der Anschlussstelle Neuherberg auf die A 99 in Richtung Salzburg auffahren. Bei der Kurve von der Bundesstraße auf die Autobahn kam er offenbar ins Schwanken.

Der Sattelzuggespann war vollbeladen mit Bierkästen der österreichischen Marke Gösser. In der Kurve der Auffahrt verrutschten mehrere Paletten auf dem Auflieger. Die Ladung war mangelhaft gesichert, wodurch es zu einer Gewichtsverlagerung kam und das Gespann in eine Schräglage geriet, so informiert die Polizei.

Oberschleißheim: 22 Tonnen Bier auf der A 99 – Auffahrt mehrere Stunden gesperrt

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Befüllte Bierkästen mit einem Gesamtgewicht von 22 Tonnen kippten um und verteilten sich großflächig auf der Fahrbahn. Die Auffahrt Neuherberg in Richtung Salzburg wurde wegen der Reinigungs- und Aufräumarbeiten bis etwa 19:00 Uhr gesperrt.

Die Feuerwehren aus Oberschleißheim und Unterschleißheim, sowie das THW München und die Autobahnmeisterei waren für mehrere Stunden im Einsatz. Glücklicherweise blieb der Lkw-Fahrer unverletzt. Die Ladung wurde allerdings komplett zerstört.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.)

Auch interessant

Kommentare