+
Da drin steht, was ihnen schmeckt: Die Kimder mit dem Krea-Kochbuch. Hinten rechts Bürgermeister Christian Kuchlbauer, neben ihm Altin (10), links Tilo Klöck.

Krea-Kochbuch

Lieblingsgerichte der Parksiedlungs-Kinder in Oberschleißheim

  • schließen

Oberschleißheim - Die Parksiedlung Oberschleißheim schlemmt international. Als Spitzenköche für eine besondere Rezeptsammlung hat das Quartiersmanagement „Soziale Stadt“ 20 Buben und Mädchen aus der Siedlung im Alter von zwei bis zehn Jahren rekrutiert. Die Mamas haben geholfen.

22 Lieblingsrezepte zum Nachkochen enthält das Buch „Krea kocht“ der Kinder aus der Parksiedlung Oberschleißheim. Rezepte aus Albanien, Georgien, Pakistan und dem Kosovo; originell und schmackhaft. Und die kleinen Köche sind stolz auf ihr Werk. Altin (10) baut sich mit breiter Brust auf, als er vor dem Kreapark „Fli“ präsentiert. Die albanische Spezialität hat er von daheim in der Heinz-Katzenberger Straße mitgebracht. „Das ist ein Staatsrezept“, flüstert er verschwörerisch; nur um gleich danach bekannt zu geben, dass ganz Albanien verrückt ist nach den mit Joghurt und Schmand gefüllten Teigtaschen. „Da hab’ ich halt zur Mama gesagt: Hey Mama, stellen wir doch mal Fli vor.“

Um Rezepte aller Art hatten Quartiersmanagerin Marga Mitterhuber und Soziale- Stadt-Macher Tilo Klöck Kinder aus der Parksiedlung gebeten, die ihre Freizeit gern im KreaPark verbringen. Die in dem hübsch aufgemachten Büchlein „Krea kocht“ zusammengestellten Rezepte bedienen unterschiedlichste Geschmäcker und spiegeln im Endeffekt den Bevölkerungsmix aus der Parksiedlung wider.

Babylonisches Sprachengewirr

Um an dem babylonischen Sprachengewirr nicht zu verzweifeln, haben die Autoren einen Übersetzungsteil angefügt. Im Anhang erfährt der passionierte Freizeitkoch, was „kochen“ auf polnisch heißt (gotowac) und dass „Afiyet olsun“ türkisch für „Guten Appetit“ ist. 

Alea (8) aus dem Kosovo hat ein Rezept für Hackbällchen beigesteuert. „Weil die ess’ ich so gern“, schießt es wie aus der Pistole zurück: „Meine Mama macht die für mich, und der Papa mag die auch.“ Vor allem die phantasievolle Zusammenstellung der Rezepte hat es Bürgermeister Christian Kuchlbauer angetan. Vom georgischen Bohnenbrot über mediterrane Reispfanne mit Gemüse, natürlich Pommes mit Schnitzel, essbare Knete und Gummibärchen-Eiswürfel scheint kein Wunsch unerfüllt zu bleiben. „Ein ganz besonderes Kochbuch, international, von unseren Kindern geschrieben“, schwärmt der Bürgermeister entzückt. Einzigartig.

Hier gibt’s das Buch 

Das Buch ist gegen eine Spende im „Krea-Park“ der Parksiedlung zu bekommen, Am Stutenanger 2 hinter der Apotheke; geöffnet montags von 16 bis 18 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eltern klagen wegen fehlender Kita-Plätze
Der Mangel an Kindergartenplätzen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn wird jetzt auch die Justiz beschäftigen. Wie Zweite Bürgermeisterin Mindy Konwitschny auf der …
Eltern klagen wegen fehlender Kita-Plätze
Autofahrerin erfasst beim Abbiegen Fußgängerin
Mit Prellungen und einer Platzwunde ist eine 32-jährige Unterföhringerin in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie in Oberschleißheim von einem Auto …
Autofahrerin erfasst beim Abbiegen Fußgängerin
Abschiebung eskaliert: Polizeieinsatz in Asylunterkunft
In der Asylunterkunft an der Bahnhofstraße in Höhenkirchen ist es am Mittwoch zu einem großen Polizeieinsatz gekommen. Weil zwei Flüchtlinge sich ihrer Abschiebung …
Abschiebung eskaliert: Polizeieinsatz in Asylunterkunft
Klammes Taufkirchen
Knapper war es lange nicht: Weniger Gewerbesteuereinnahmen plus höhere Kreisumlage macht: ein dickes Minus im laufenden Betrieb der Gemeinde Taufkirchen. Mit 3,7 …
Klammes Taufkirchen

Kommentare